Instagram: Emoji-Einsatz boomt

Auch bei Geburtstagsgrüßen auf Instagram dürfen Emoji nicht fehlen
Auch bei Geburtstagsgrüßen auf Instagram dürfen Emoji nicht fehlen(© 2015 CURVED Montage)

Wortlos glücklich: Nutzer der Foto- und Video-Sharing-App Instagram setzen vermehrt auf Emoji. In einem ausführlichen Blogeintrag erklärt das Unternehmen, wie sich die Kommunikation in dem sozialen Netzwerk im Laufe der Zeit hin zu Smileys und Co. wandelte.

Der Siegeszug der aussagekräftigen Piktogramme begann demnach im Jahre 2011. Apple führte damals das Emoji-Keyboard in iOS ein. In Folge verzeichnete Instagram wenig überraschend einen drastischen Anstieg der Smiley-Nutzung. Der Release der Android-App 2012 dämpfte der Vormarsch, allerdings nur, bis auch Android Standard-Emoji Mitte 2013 einführte. Instagram interessiert sich allerdings nicht nur für die Geschichte, sondern wollte auch wissen, welche Wörter durch Emoji ersetzt werden.

Deutsche Instagram-Nutzer verwenden gerne Emoji

Instagram schuf dafür eigens einen komplexen Algorithmus, der einige amüsante Ergebnisse zutage brachte. Der beliebteste Smiley etwa, ein lachendes Gesicht mit Tränen in den Augen, verdrängt Internet-Slang-Ausdrücke wie "lolol, lmao, lololol, lolz, lmfao, lmaoo, lolololol, lol, ahahah, ahahha, loll, ahaha, ahah, lmfaoo, ahha, lmaooo, lolll, lollll, ahahaha, ahhaha, lml, lmfaooo".

Instagram möchte damit auf das kürzlich eingeführte Feature hinweisen, das nun auch Emoji als Hashtag erlaubt. Deutschland liegt übrigens auf Platz 4 derjenigen Nationen, die am Häufigsten auf die praktischen Bildchen setzen. Knapp die Hälfte aller Instagram-Texte von hiesigen Nutzern ist mit Emoji versehen. Am liebsten drücken sich Finnländer auf diese Weise aus, dort beträgt der Anteil der Nachrichten mit Piktogramm 67 Prozent. Schlusslicht bildet Tansania, wo es nur 10 Prozent sind.

Weitere Artikel zum Thema
Netflix soll 80 "Origi­nals"-Filme für 2018 planen
Francis Lido1
Netflix plant für 2018 günstige Indie-Filme und teure Blockbuster
Netflix setzt noch stärker auf Eigenproduktionen: Insgesamt 80 Filme verschiedenster Größenordnung will der Streaming-Dienst 2018 selbst produzieren.
Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahl­dienst ausge­wei­tet
Christoph Lübben
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Der Test geht weiter: Apple Pay Cash kann wohl nun von noch mehr Personen verwendet werden. Womöglich kommt die Funktion tatsächlich mit iOS 11.1.
Nintendo Switch: Nintendo plant mehr Spiele für Erwach­sene
Michael Keller
Nintendo Switch will "erwachsener" werden
Nintendo Switch soll auch eine ältere Zielgruppe ansprechen: Offenbar plant der Hersteller, in Zukunft mehr Spiele für Erwachsene herauszubringen.