Instagram stellt Live-Video und "verschwindende Bilder" vor

Instagram Stories könnt Ihr bald um Live-Videos erweitern.
Instagram Stories könnt Ihr bald um Live-Videos erweitern.(© 2016 CURVED)

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Bei Instagram könnt Ihr Eure Follower nun live an Eurem Alltag teilhaben lassen – über die Story-Funktion.

Die Tech-Branche hat eine neue Formel: Facebook + Snapchat = Instagram. Das Fotonetzwerk hat am Montag nämlich gleich zwei neue Funktionen vorgestellt. Zum einen habt Ihr nun die Möglichkeit, Eure Instagram-Stories um Live-Bilder zu erweitern. Das hatte Instagram im Vorfeld schon ankündigt. Am Montag wird das neue Feature ausgerollt. Um ein Live-Video zu senden, tippt Ihr einfach auf den Story-Button in der App und wählt statt "Normal" oder "Boomerang" den Eintrag "Live" aus. Freunde bekommen dann eine Push-Benachrichtigung, sobald Ihr eine Übertragung startet.

Instagram bedient sich wieder bei Snapchat

Wie bei Facebook Live können Eure Follower über das neue Feature mit Euch interagieren, indem Sie Euch Herzchen, also Likes, senden oder Euch live Kommentare schreiben. Einen Unterschied zur Facebook-Variante gibt es aber doch: Sobald Ihr die Live-Übertragung beendet, verschwindet das Video aus Eurer Story. Es kann also nicht mehr nachträglich angesehen werden.

Darüber hinaus bedient sich Instagram mal wieder bei Snapchat. Schon im Sommer hatte die Facebook-Tochter die Story-Funktion mehr oder weniger dreist kopiert. Nun erweitert Instagram seinen internen Messenger Instagram Direct um die Möglichkeit, Fotos und Videos mit zeitlicher Beschränkung an Freunde zu verschicken. Das heißt: Ihr könnt im Vorfeld festlegen, wie lange Kontakte das gesendete Bild ansehen können, bevor es wieder verschwindet. Darüber hinaus bekommt Ihr eine Meldung, wenn Eure Freunde Screenshots von Selbstzerstörungs-Fotos machen. Auch das kennt man schon von Snapchat. Hier gilt dann wohl: Lieber gut kopiert als schlecht selbst gelöst.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Iriss­can­ner lässt sich einfach über­lis­ten
Guido Karsten2
Wie die Gesichtserkennung des Galaxy S8 lässt sich auch der Irisscanner überlisten
Der Irisscanner könnte in Zukunft den Fingerabdrucksensor ablösen. Das Bauteil im Galaxy S8 lässt sich aber offenbar noch recht einfach austricksen.
Huawei P10 Plus vs. Honor 8 Pro: Wozu 200 Euro mehr zahlen? [mit Video]
4
Gleich und gleich gesellt sich gern: Huawei P10 Plus und Honor 8 Pro (v.li.)
Die Datenblätter des Huawei P10 Plus und des Honor 8 Pro lesen sich nahezu identisch, bis auf den Preis. Warum? Der Test.
Huawei MateBook E: Neues Conver­ti­ble-Tablet erscheint Ende Juni
Michael Keller1
Das Huawei MateBook E soll einen besseren Neigungswinkel bieten als der Vorgänger
Zusammen mit dem MateBook X hat Huawei auch ein neues 2-in-1-Gerät vorgestellt: Das MateBook E soll nicht zuletzt bei der Video-Wiedergabe glänzen.