Instagram zeigt euch bald an, wie viel Zeit ihr mit der App verbringt

Instagram birgt ein gewisses Suchtpotenzial
Instagram birgt ein gewisses Suchtpotenzial(© 2018 CURVED)

Das Foto-Netzwerk Instagram bietet abwechslungsreiche Features, darunter neuerdings auch Emoji-Slider. Die Vielzahl an Funktionen und der Reiz, das Leben von Freunden, Followern und Promis zu verfolgen, laden einige von euch womöglich dazu ein, (zu) viel Zeit in der App zu verbringen. Wie viel Zeit genau, das hält der Dienst zukünftig wohl fest.

Im Code der App wurde ein bislang nicht veröffentlichtes Feature entdeckt, berichtet TechCrunch. In "Usage Insights" sollen Nutzer demnach einsehen können, wie aktiv sie in der App sind. Unklar ist allerdings, wie detailliert Instagram Einblicke in das Nutzerverhalten geben wird. In der Rubrik könnte zum Beispiel eine Zahl auftauchen, die angibt, wie lange die App insgesamt geöffnet war. Bei dem einen oder anderen dürfte die Nummer sicher erschreckend hoch sein. Möglich ist auch, dass die tägliche, wöchentliche und oder monatliche Nutzung angezeigt wird.

Süchtigen die Augen öffnen

Zunächst war unklar, ob sich Instagram ernsthaft damit befasst, Mitgliedern ihr Zeitmanagement aufzuzeigen oder ob der entdeckte Code nur ein Gedankenspiel der Entwickler zeigt. Mittlerweile bestätigte Instagram-CEO Kevin Systrom den Bericht auf Twitter. Menschen sollen verstehen, welchen Einfluss Onlinezeit auf ihr Leben haben können. Systrom sei ein exzessives Nutzerverhalten selbst ein Dorn im Auge. "Es liegt in der Verantwortung aller Unternehmen, ehrlich damit umzugehen. Wir wollen Teil der Lösung sein", schreibt er.

Damit verfolgt Instagram dieselben Ideen und Ziele wie Google. Auf der Google I/O 2018 hat das Unternehmen die erste Beta-Version von Android P angekündigt. Zu den neuen Funktionen zählt das sogenannte Android Dashboard, aus dem unter anderem hervorgeht, wie oft ein Smartphone entsperrt und wie lange es genutzt wurde. Zudem sollen Anwender zu einer Pause aufgefordert werden, wenn sie bestimmte Apps wie YouTube zu oft nutzen.

Weitere Artikel zum Thema
Ab jetzt könnt ihr Netflix-Inhalte in Insta­gram Stories teilen
Michael Keller
Netflix erlaubt euch in Instagram Stories das Teilen von Filmplakaten
In Instagram könnt ihr eure Stories nun mit noch mehr Informationen füllen: zum Beispiel damit, welche Serie ihr gerade auf Netflix guckt.
Belieb­tes­tes Foto auf Insta­gram: Dieses Bild über­holt Kylie Jenner
Lars Wertgen
Kylie Jenner hat ihren Instagram-Thron für ein Ei räumen müssen
Kylie Jenner durfte sich bisher Queen of Instagram nennen. Nun ist sie ihren Titel los. Ein einfaches Ei hat das US-Model überholt.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.