Interaktive Karte zeigt Drohnen-Videos aus aller Welt

Supergeil !5
Luftaufnahmen, die von fliegenden Roboter gefilmt wurden, sammelt eine neue Plattform.
Luftaufnahmen, die von fliegenden Roboter gefilmt wurden, sammelt eine neue Plattform.(© 2014 Screenshot)

"TravelByDrone" ist ein Mashup aus Google Maps und YouTube, das Videos von zig Orten aus Drohnen-Perspektive sammelt. 

Datenbank für Drohnen-Videos

Ein Portal, das mit Drohnen aufgenommene Videos sammelt, hat der Schweizer Jan Hiersemenzel entwickelt: Auf der Website "TravelByDrone" verbindet er die Google Maps-Kartenansicht mit YouTube. Orte, von denen Drohnen-Videomaterial existiert, werden auf der Karte gekennzeichnet. Bei Klick auf die Markierung öffnet sich das YouTube-Video dazu.

Die Seite verfügt über eine Suche, mit der nach bestimmten Plätzen gesucht werden kann. Die neuesten Beiträge sind auf der Startseite gelistet, die jüngsten Videos sind außerdem durch einen orangefarbenen Marker auf der Karte hervorgehoben.

Videos einreichen

Während Europa und Amerika der interaktiven Karte zufolge bereits reichlich mit Drohnen-Filmmaterial abgedeckt sind, sind Teile Asiens und Afrikas noch blinde Flecken.

TravelByDrone ruft Nutzer dazu auf, ihre Videos auf der Website einzutragen. Dabei ist der Betreiber streng: Nur Material, das mit einer Drohne aufgenommen wurde, kommt für die Veröffentlichung in Frage. Videos, die durch ein Militärgerät entstanden sind, einen werblichen Charakter haben oder nicht im Freien aufgenommen wurden, veröffentlicht TravelByDrone nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Peinlich !10Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.
iPhone 7: Das soll­tet Ihr bei Wasser im Gehäuse tun
Christoph Groth1
Ihr solltet Euer iPhone 7 und 7 Plus trotz des guten Schutzes von Flüssigkeiten fern halten
Eine Unachtsamtkeit und schon ist es passiert: Was, wenn Euer iPhone 7 in eine Pfütze fällt oder in die Badewanne rutscht? Wir geben einige Tipps.