iOS 10.1: Apple warnt Nutzer vor langsamen 32-bit-Apps

Supergeil !12
Mit iOS 10.1 soll vor überholten Apps gewarnt werden
Mit iOS 10.1 soll vor überholten Apps gewarnt werden

Manche Apps können das System ausbremsen: In der Testphase von iOS 10 war in einer Beta-Version bereits eine Warnung vor langsamen Anwendungen enthalten, die es aber nicht in den finalen Release schaffte. Mit iOS 10.1 will Apple die Anzeige aber offenbar für alle Nutzer nachreichen.

Die Warnung soll angezeigt werden, wenn Nutzer unter iOS 10.1 eine 32-Bit-App auf ihrem iPhone oder iPad installieren wollen, berichtet MacRumors. In dem Pop-up-Fenster soll dann zu lesen sein, dass die App das Gerät verlangsamen könne. Außerdem enthält die Anzeige den Hinweis, dass die Entwickler der Anwendung diese aktualisieren müssen, damit sie zu iOS 10 kompatibel ist und ausgeschlossen ist, dass sie Probleme verursacht.

Den App Store ausmisten

Seit dem Jahr 2013 hält Apple die Entwickler von Apps für iOS dazu an, 64-Bit-Unterstützung zu gewährleisten. Seit Februar 2015 müssen alle neuen Apps 64 Bit unterstützen; seit Juni 2015 gilt dies auch für alle Updates. Offenbar gibt es aber immer noch eine Reihe an Programmen im App Store, die weiterhin nur 32 Bit unterstützt – und demnach bereits seit über einem Jahr kein Update mehr erfahren hat.

Die Warnung von Apple vor älteren Apps ist offenbar Teil des Vorhabens, den App Store aufzuräumen und von überholten Anwendungen zu säubern. So sollen Entwickler mittlerweile eine Frist gesetzt bekommen haben, um ihre Software zu aktualisieren – das Pop-up-Fenster für Nutzer unter iOS 10.1 dürfte als Motivationshilfe dienen. Von der neuen iOS-Version ist bereits eine Public Beta 2 erhältlich; der Rollout der finalen Version könnte noch im Oktober 2016 erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.