iOS 10.2: Apple veröffentlicht die fünfte Beta – Release für alle naht

Her damit !25
Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad
Mit iOS 10.2 kommen neue Emojis auf iPhone und iPad(© 2016 CURVED)

Die fünfte Beta von iOS 10.2 ist da: Apple hat eine neue Testversion seines nächsten iOS-Updates veröffentlicht. Entwickler und Teilnehmer am öffentlichen Beta-Programm können die neue Version nun installieren und ausprobieren.

Bemerkenswert ist, dass die fünfte Beta von iOS 10.2 nur wenige Tage nach der vierten Beta erschienen ist. Laut 9to5Mac deutet der sehr kurze Abstand darauf hin, dass der Rollout des Updates für alle Nutzer in naher Zukunft erfolgen könnte – möglicherweise schon innerhalb der nächsten Woche, also noch Anfang Dezember 2016.

Neue Emojis und Wallpaper

Welche Änderungen die Beta 5 von iOS 10.2 im Vergleich zur vierten Beta mitbringt, ist laut AppleInsider noch nicht bekannt. Vermutlich handelt es sich aber in erster Linie nur um kleine Bugfixes und Verbesserungen, mit denen die Stabilität des Betriebssystems erhöht werden soll. Solltet Ihr beim Beta-Programm angemeldet sein und die neue Version ausprobieren wollen, seid Euch bewusst, dass sie trotz des fortgeschrittenen Stadiums noch Bugs enthalten kann.

Zu den neuen Features, über die sich voraussichtlich schon bald alle Besitzer von kompatiblen iPhones und iPads freuen können, gehören zum Beispiel 72 neue Emojis. Diese basieren auf Unicode 9 und können künftig Eure Textnachrichten optisch verschönern. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass iOS 10.2 das populäre "Hintern-Pfirsich-Emoji" zurückbringt, das viele Nutzer nach dem Release von iOS 10 vermisst haben. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus erhalten zudem exklusiv drei neue Hintergrundbilder für den Startbildschirm.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music funk­tio­niert nun auch in Android Auto
Lars Wertgen
Apple Music läuft auf Android und nun auch mit Android Auto
Für Android Auto steht ein neuer Musik-Streaming-Dienst zur Verfügung: Eure Lieblingsmusik hört ihr im Auto ab sofort auch über Apple Music.
Was taugt die Apple Watch Series 3 im Mara­thon-Trai­ning? Ein Läufer­be­richt
Tina Klostermeier1
Während andere sich eine fette Laufuhr umschnallen, hat Lars Sonnemann monatelang mit der kleinen Apple Watch Series 3 für seinen 6. Berlin Marathon trainiert. Warum, lest hier hier.
Eine Apple Watch als Laufuhr-Ersatz für das Marathon-Training? Ein Erfahrungsbericht des ambitionierten Läufer und Bloggers Lars Sonnemann.
iPhone Xs (Max) und Xr: So stark sind die Akkus
Francis Lido
Das iPhone Xs Max hat einen stärkeren Akku als das Xs
Wie fällt die Akkukapazität von iPhone Xs, Xs Max und Xr aus? Aus einer Zertifizierung soll diese für alle drei Geräte hervorgehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.