iOS 10 Beta 4 ist da – mit über 100 neuen Emojis und Redesigns

Gab’s schon62
Diese und weitere Emojis sind neu in der iOS 10 Beta 4
Diese und weitere Emojis sind neu in der iOS 10 Beta 4(© 2016 Apple)

Wasserpistole, alleinerziehende Eltern, Detektivin – diese und mehr Emojis sind neu in der iOS 10 Beta 4, die Apple nun für Entwickler bereitgestellt hat. Insgesamt über 100 neue Piktogramme sind hinzugekommen. Bereits bekannte Gesichter haben zudem eine neue Schattierung erhalten.

Laut Pressemitteilung hat Apple diesmal "ein besonderes Augenmerk auf eine große Vielfalt bei geschlechtsspezifischen Emojis gelegt". Angesichts der nahenden Olympischen Spiele in Rio dürften die neuen Athletinnen wie gerufen kommen. Eine Schwimmerin ist ebenso dabei wie eine Gewichtheberin, eine Läuferin oder eine Radfahrerin. Überdies befindet sich nun eine Regenbogenfahne unter den Emojis der iOS Beta 4, wohl um der LGBT-Community Unterstützung zu signalisieren.

Wasserpistole, Gewichtheberin, Regenbogenfahne

Gleichzeitig sind einige Neuerungen für das Betriebssystem-Update rund um Emojis geplant. Apple erklärt, man wolle den aussagekräftigen Mini-Bildern eine größere Rolle zukommen lassen, etwa in den automatischen Vorschlägen. Wem die bunten Darstellungen immer zu klein waren, darf sich auf skalierbare Emojis in iOS 10 freuen, die bis zu dreimal so groß werden können. Text soll zudem einfacher durch Emojis zu ersetzen sein.

Der für dieses Feature integrierte "Emoji-Scanner" überprüft eingegebenen Text in iMessage automatisch auf Schlagwörter und bietet passende Emojis an – was auch auf Deutsch funktionieren wird. Bislang ist die iOS 10 Beta 4 nur für Entwickler erhältlich, ein Rollout als offene Beta dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen. Der finale Release erfolgt voraussichtlich zusammen mit dem iPhone 7 respektive dem iPhone 6SE im September 2016.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.
iPhone kaputt? Apple arbei­tet an neuem Retter-Feature
Guido Karsten
Wenn euer iPhone kaputt ist, lässt es sich bald vielleicht viel einfacher wiederherstellen
Die aktuelle Beta-Version von iOS 13.4 hütet ein spannendes Geheimnis. Offenbar enthält es Teile einer neuen Funktion zur Rettung defekter iPhones.
Apple Watch: Darum könnte sie künf­tig noch mehr Leben retten
Francis Lido
Die Apple Watch überwacht euer Herz
Wird die Apple Watch noch häufiger zum Lebensretter? Womöglich verhindert die Uhr in Zukunft Schlaganfälle.