iOS 10-Konzept: ein schnelleres Kontrollzentrum dank 3D Touch

Im Herbst wird Apple voraussichtlich nicht nur das iPhone 7, sondern auch die nächste Version des iOS-Betriebssystems veröffentlichen. Wie iOS 10 aussehen könnte und welche neuen Features wie umgesetzt werden könnten, zeigt uns der Designer Sam Beckett nun in einem anschaulichen Konzeptvideo.

Den Fokus legt Beckett in seinem iOS 10-Konzept klar auf ein rundum verbessertes Kontrollzentrum. Das Menü zur Steuerung von Funkverbindungen und Geräte-Modi sowie zur Schnellauswahl häufig genutzter Funktionen erhält im Video mehrere neue Features. Einige von ihnen setzen dabei auf das mit iOS 9 eingeführte 3D Touch.

Mehr Freiheiten und ein Dark Mode

Wenn die WLAN-Funktion des iPhones eingeschaltet wird, möchtet Ihr womöglich auch direkt auswählen, mit welchem Netzwerk sich das Gerät verbinden soll. Ginge es nach dem Künstler, wäre dies und noch einiges mehr nach dem Update auf iOS 10 dank 3D Touch mit nur einem Schritt möglich. Den Nachtmodus, der bereits mit iOS 9.3 auf Eurem iPhone Einzug halten wird, hat Beckett ebenfalls in seinem Konzept berücksichtigt.

Zusätzliche Freiheiten würden iPhone-Besitzer mit dem von Sam Beckett gestalteten iOS 10 auch erhalten, weil es ihnen ermöglichen würde, die Icons für Funktionen wie WLAN, Flugzeug-Modus und Co. neu anzuordnen. Wer das Gerät mit iOS 10 beispielsweise bei Nacht auf der Straße oder aber im abgedunkelten Kinosaal kurz vor Vorstellungsbeginn verwenden würde, könnte sich zudem über den Dark Mode freuen. Er würde die Hintergrundbeleuchtung stark reduzieren und die Anzeige farblich anpassen, sodass Ihr trotz des fehlenden Umgebungslichtes genügend sehen könnt, ohne die vollständige Umgebung auszuleuchten und Euch zu blenden.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido
Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Nintendo Labo: Entwick­ler spre­chen über die Hinter­gründe des Papp-Zube­hörs
Christoph Lübben
Nintendo Labo hat wohl einen anderen Weg eingeschlagen, als Nintendo zunächst dachte
Nintendo Labo war wohl nicht von Anfang an als lehrreiches Papp-Zubehör geplant. Einer der Verantwortlichen beschreibt den Weg des Produktes.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.