iOS 11.0.1 ist da: Apple behebt kleinere Fehler

Her damit !5
Auch am Homescreen soll das Update auf iOS 11.0.1 Verbesserungen vornehmen
Auch am Homescreen soll das Update auf iOS 11.0.1 Verbesserungen vornehmen(© 2017 CURVED)

Zwei Wochen nach Release von iOS 11 hat Apple das nächste Update veröffentlicht. Wie bereits der kleine Sprung der Versionsnummer auf 11.0.1 vermuten lässt, dient das nur kleineren Verbesserungen. Der Download ist aber gerade deswegen empfehlenswert.

Mit etwa 280 Megabyte ist das Update auf iOS 11.0.1 zwar nicht besonders klein, neue Features hat es aber nicht im Gepäck: Apples Changelog zufolge soll die Software "Fehlerkorrekturen und Verbesserungen für Euer iPhone und iPad" enthalten. Zur Art der Bugs, die behoben werden, liefert das Unternehmen an dieser Stelle keine näheren Informationen.

Exchange-Server E-Mail-Bug behoben

Wie Ars Technica feststellen konnte, änderte Apple jedoch einen Eintrag im Support-Bereich, der sich einem Problem beim Versand von E-Mails über Microsofts Exchange-Server widmete. Im neuen Text heißt es nun, dass Ihr auf den Fehler treffen könntet, "bis Ihr auf  iOS 11.0.1 updatet". Der beschriebene Bug wird also offenbar durch die Aktualisierung behoben.

Inwiefern iOS 11.0.1 sonst noch Verbesserungen durchführt, ist nicht klar. Auf Twitter berichten Nutzer jedoch von verschiedensten Beobachtungen: So soll bei einigen zum Beispiel das iPhone nach dem Update weniger Akku verbrauchen und im Betrieb sogar spürbar kühler bleiben. Filipe Espósito, Chefredakteur vom brasilianischen Apple-Blog iHelpBR gibt hingegen an, dass iOS 11.0.1 hauptsächlich an der Kamera, der Fotos-App, iMessage und dem Homescreen Änderungen vornimmt. Konntet Ihr bereits Verbesserungen feststellen?


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.