iOS 11 Beta 10 ist da: Womöglich letzte Version vor dem finalen Release

Die finale Version von iOS 11 wird auf der großen Apple Keynote vorgestellt
Die finale Version von iOS 11 wird auf der großen Apple Keynote vorgestellt(© 2017 Apple)

Nur knapp eine Woche nach der letzten iOS-11-Beta hat Apple nun die zehnte Testversion veröffentlicht. Sowohl registrierte Entwickler als auch Teilnehmer des öffentlichen Apple Beta Software Programms dürfen den Download starten.

Angesichts der bevorstehenden Keynote am 12. September ist es gut möglich, dass es sich dabei um die letzte Preview handelt. Nähere Informationen zu neuen Features sind derzeit noch nicht bekannt. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich funktionell nicht viel geändert hat. Bereits das letzte Update beschränkte sich auf die Verbesserung der Stabilität und die Behebung von Fehlern.

Die finale Version naht

Wenn Ihr Teilnehmer an Apples öffentlichem Testprogramm seid, könnt Ihr Euch die aktuelle Beta kostenlos herunterladen. Die Vorstellung der finalen Version erfolgt wohl auf der nächste Woche stattfindenden Keynote, auf der Apple auch das iPhone 8 präsentieren wird. Der Release sollte dann ebenfalls bald bevorstehen. Nach der Enthüllung des iPhone 7 vergingen jedenfalls nur wenige Tage bis zur Veröffentlichung von iOS 10.

iOS 11 bringt eine Reihe umfangreicher Verbesserungen für Besitzer von iPhones und iPads. Zuletzt hatte insbesondere der AR-Support von Apples neuem mobilen Betriebssystem Aufsehen erregt. Selbst auf etwas älteren Geräten (ab iPhone 6s) sollen Augmented-Reality-Anwendungen flüssig laufen. Besonders von iOS 11 profitieren werden außerdem die Tablets des kalifornischen Herstellers. Dank erweiterter Multitasking-Funktionen, Drag & Drop und dem neuen Dock lässt sich das iPad in Zukunft noch produktiver verwenden. Nutzer von iOS 10 können sich bereits jetzt in der "Tipps"-App einen ersten Eindruck über die neuen Funktionen des Nachfolgers verschaffen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido16
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Apple Car soll frühe­s­tens 2023 fertig sein
Lars Wertgen
Das Apple Car ist offenbar noch in Arbeit
Apple will sein Geschäft erweitern und verfolgt mit Apple Car ein spannendes Projekt. Der Marktstart könnte in einigen Jahren erfolgen.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen1
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.