iOS 11: Dateien-App erkennt keine Speichermedien

Peinlich !10
Die neue Dateien-App ist ein Feature von iOS 11
Die neue Dateien-App ist ein Feature von iOS 11(© 2017 CURVED)

Ihr möchtet Daten von Eurem iPhone auf einen USB-Stick auslagern? Das wird voraussichtlich mit iOS 11 nicht möglich sein, wie aus der zweiten Beta des Betriebssystems hervorgeht: Externe Speichermedien werden von der neuen Dateien-App nicht unterstützt.

Erst kürzlich hat Apple die zweite Beta von iOS 11 für Entwickler veröffentlicht: Auch in dieser Testversion soll die Dateien-App externe Speichermedien wie USB-Sticks nicht erkennen, wie iFun herausgefunden hat. Stattdessen werde lediglich eine Fehlermeldung ausgegeben: "Gerät kann nicht benutzt werden". Der Fehlermeldung zufolge soll der hohe Stromverbrauch dafür verantwortlich sein, dass die Medien nicht ausgelesen werden können. Auch Apples eigene Adapter sollen hier keine Abhilfe schaffen.

Nur ein iCloud-App-Ersatz?

Somit müsst Ihr voraussichtlich unter iOS 11 die Apps von Drittanbietern verwenden, wenn Ihr Daten von einem USB-Stick auf iPhone und iPad übertragen wollt – oder umgekehrt. Die Dateien-App unterstützt diese Funktion zwar derzeit nicht; es ist aber auch möglich, dass Apple den Support noch bis zum finalen Release der neuen iOS-Version einbaut. Sollte es bei dem aktuellen Stand bleiben, habt Ihr einen File-Browser zur Verfügung, der nur für den iCloud-Dienst verwendet werden kann.

Welche Neuerungen die zweite Beta von iOS 11 außer der Dateien-App mitbringt, hat Jan für Euch in einem ausführlichen Artikel zusammengefasst. Apple wird die neue Version seines Betriebssystems voraussichtlich im Herbst 2017 veröffentlichen – für alle Nutzer von kompatiblen Modellen des iPhone, iPad und iPod touch.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.