iOS 11 und macOS High Sierra: Apple veröffentlicht Beta 3 für Entwickler

Mit iOS 11 kommt das Feature "Beim Fahren nicht stören" auf das iPhone
Mit iOS 11 kommt das Feature "Beim Fahren nicht stören" auf das iPhone(© 2017 CURVED)

Die dritte Beta ist da: Apple hat parallel für iOS 11, tvOS 11 und macOS High Sierra neue Testversionen veröffentlicht. Diese stehen vorerst nur Personen zur Verfügung, die bei Apple als Entwickler registriert sind. Keine neue Beta gibt es vorerst für das Betriebssystem der Apple Watch.

Ab sofort können Entwickler die Beta 3 von iOS 11 auf iPhone, iPad und iPod touch ausprobieren, wie 9to5Mac berichtet. Neu ist in dieser Version zum Beispiel eine Wischgeste für iPad-Nutzer, mit der Apps im Multitasking geschlossen werden können. Überarbeitet wurde auch die erste Ansicht im Benachrichtigungszentrum: Dort werden nun alle Benachrichtigungen angezeigt; eine zweite Geste, um auch ältere Benachrichtigungen anzuzeigen, ist nicht mehr nötig.

Drag & Drop wird optimiert

Die iOS 11 Beta 3 bringt außerdem eine neue 3D-Touch-Oberfläche für die Kamera-App im Kontrollzentrum mit. Gleiches gilt für die UI der 3D-Touch-Preview in Safari. Das bedeutende neue Feature von iOS 11 ist Drag & Drop, das Apple auf der WWDC 2017 besonders hervorgehoben hat. In der dritten Beta wurde diese Funktion verbessert – so sollen zum Beispiel App-Icons besser reagieren als zuvor.

Die Beta 3 von macOS High Sierra soll unter anderem das neue Dateiensystem und Metal 2 einführen, wie AppleInsider berichtet. Die neue Testversion des tvOS 11 soll keine großen Änderungen im Vergleich zur Beta 2 aufweisen; lediglich die Abspielfunktion von Drittanbieter-Apps soll nun besser funktionieren als vorher. Wann Apple die nächsten Public Betas seiner Betriebssysteme veröffentlicht, ist noch nicht bekannt. Es könnte aber schon Mitte Juli 2017 so weit sein.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei ist sicher: Mate 20 Pro ist schnel­ler als iPhone Xs
Francis Lido
Das Huawei Mate 20 Pro soll seinen Vorgänger Mate 10 Pro (Bild) deutlich hinter sich lassen
Huawei gibt sich selbstbewusst: Der Chipsatz im Mate 20 Pro soll seinem Pendant im iPhone Xs überlegen sein.
iPhone XS Max im Härte­test: Wie wider­stands­fä­hig ist das große Modell?
Francis Lido
Für die Kamera-Abdeckung soll Apple Saphirkristall verwendet haben
Das iPhone Xs Max musste sich einem Härtetest stellen. Welche Schwachstellen kommen dabei zum Vorschein?
iPhone Xs: Bald könnt ihr die Tiefen­schärfe beim Foto­gra­fie­ren einstel­len
Michael Keller
Die Kamera des iPhone Xs ermöglicht den sogenannten Bokeh-Effekt
Mit dem iPhone Xs könnt ihr bei Fotos nachträglich die Tiefenschärfe verändern. Das soll bald auch während der Aufnahme möglich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.