iOS 8 auf über zwei Dritteln aller kompatiblen Geräte

iOS 8 hat sich insgesamt langsamer ausgebreitet als sein Vorgängerversionen
iOS 8 hat sich insgesamt langsamer ausgebreitet als sein Vorgängerversionen(© 2014 CURVED)

iOS 8 verbreitet sich weiter: Anscheinend ist das Betriebssystem von Apple in seiner aktuellen Version mittlerweile auf 68 Prozent aller Geräte installiert, die mit iOS kompatibel sind. Die Vorgängerversion iOS 7 befindet sich demnach noch auf 29 Prozent der Geräte, während iOS 6 und frühere Versionen sich nur noch auf 4 Prozent der Apple-Geräte befinden.

Die Zahlen wurden auf der Support-Seite für Apple-Entwickler veröffentlicht und beziehen sich auf Messungen vom 5. Januar 2015. Laut iMore habe sich iOS 8 vor allem innerhalb der letzten Wochen noch stärker verbreitet – dabei würde von der zunehmenden Verbreitung von iOS 8 in erster Linie iOS 7 von den Geräten verdrängt, während iOS 6 konstant bei 4 Prozent bliebe.

Nach Startschwierigkeiten nun weiter verbreitet

Apple hatte iOS 8 kurz vor dem Release des iPhone 6 und iPhone 6 Plus im September 2014 veröffentlicht. Nach rund einem Monat sah es Anfang Oktober so aus, als würden viele Nutzer mit dem Update warten – und sich die neue Version des Apple-Betriebssystems deutlich langsamer verbreiten als die Vorgänger. Nach knapp zwei Wochen waren sowohl iOS 7 als auch iOS 6 bereits auf über 50 Prozent der kompatiblen Geräte installiert – damit verglichen klingen 68 Prozent nach vier Monaten nicht viel. Nach drei Wochen war iOS 8 erst auf 47 Prozent der Geräte angekommen, wofür offenbar der hohe Bedarf an Speicherplatz verantwortlich gemacht wurde.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Lang­sa­mes iPhone? So prüft ihr euren Akku
Jan Johannsen55
Unfassbar !8CoconutBattery zeigt, wie es um den Akku im iPhone steht.
Apple drosselt mitunter ältere iPhones, damit der Akku länger hält. So findet ihr heraus, wie gut es um die Batterie steht.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.