iOS 9.3.3 Beta 1 ist nun öffentlich verfügbar

Peinlich !5
Für das iPad Pro 9.7 steht die erste Beta von iOS 9.3.3 nicht zur Verfügung
Für das iPad Pro 9.7 steht die erste Beta von iOS 9.3.3 nicht zur Verfügung(© 2016 CURVED)

Nun könnt Ihr iOS 9.3.3 selbst ausprobieren: Apple hat die Beta 1 der Aktualisierung für alle interessierten Nutzer ausgerollt. Um die neue Version installieren zu können, müsst Ihr allerdings Teilnehmer am Beta-Programm des Unternehmens sein.

Bislang ist nicht klar, ob iOS 9.3.3 im Vergleich zur Vorgängerversion neue Features mitbringt, berichtet AppleInsider. Höchstwahrscheinlich stehen bei dem kleinen Update für das Betriebssystem Bugfixes im Vordergrund – Fehler, die mit der Vorgängerversion iOS 9.3.2 auftraten, sollten nach dem offiziellen Rollout der Vergangenheit angehören. Dazu zählt sicherlich vor allem das Problem, das mit der letzten Aktualisierung auf dem iPad Pro 9.7 auftrat.

Update für das iPad Pro

Einige Nutzer berichteten nach dem Update ihres iPad Pro 9.7 auf iOS 9.3.2 davon, dass sie das Gerät anschließend nicht mehr benutzen konnten. Apple reagierte daraufhin und zog die Aktualisierung der Software für das erst in diesem Jahr eingeführte Tablet zurück. Demnach ist auch die aktuelle Version iOS 9.3.3 Beta 1 nicht für das Tablet vorgesehen, sondern richtet sich lediglich an das iPhone, den iPod touch und alle anderen Versionen des iPads.

Mit der Beta 1 von iOS 9.3.3 hat Apple auch OS X 10.11.6 für Beta-Tester zur Verfügung gestellt, nachdem die beiden neuen Versionen gestern bereits an Entwickler ausgerolt worden waren. Neue Features für iOS sind voraussichtlich erst wieder im Sommer zu erwarten, wenn Apple zur WWDC 2016 wieder ein größeres Update für seine Betriebssysteme veröffentlicht.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.