iOS 9 Beta zeigt auch in Deutschland ÖPNV-Verbindungen in der Karten-App

Her damit !19
Apples Karten-App sagt Euch mit iOS 9 auch, wie Ihr per U-Bahn ans Ziel kommt
Apples Karten-App sagt Euch mit iOS 9 auch, wie Ihr per U-Bahn ans Ziel kommt(© 2015 Apple)

Unter iOS 9 soll Apples Karten-App auch Nahverkehrs-Informationen enthalten. In der aktuellen Beta-Version von iOS 9 ist das Feature bereits enthalten, wenn auch nur für einige Orte. Mit Berlin ist darunter aber immerhin auch eine deutsche Stadt.

Neben London und San Francisco können Betatester von iOS 9 in Apple Maps nun auch Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln in der deutschen Bundeshauptstadt und ihrer Umgebung abrufen, wie das Magazin Mac&i berichtet. Unter anderem enthält Apples Karten-App in der iOS 9 Beta Daten zu den Streckennetzen von Berliner U-, S- und Straßenbahnen. Hinzu kommen einige Express- und Regionalverbindungen der Deutschen Bahn etwa von Berlin nach Hamburg, Rostock oder Leipzig. Weitere Strecken folgen womöglich bald.

Bald auch komplettes Fernbahn und -Busnetz in Apples Karten-App?

Zum Ausbau seines Kartendienstes arbeitet Apple offenbar mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg VBB, sowie der Ostseeland Verkehr GmbH zusammen. Auch die Fahrplan- und Streckendaten der Ostdeutschen Eisenbahn ODEG sind bereits Teil der Karten-App von iOS. Womöglich könnten demnächst auch Fernbusverbindungen hinzukommen, denn in den Datenquellen der App ist auch der Anbieter Flixbus mit aufgeführt.

Während Apple die Implementierung von ÖPNV-Daten in seinen Kartendienst in Europa und den USA Kartendienst eher Zaghaft angeht, deckt die Maps-App in China bereits 300 Städte mit Nahverkehrsinformationen ab. Es bleibt zu hoffen, dass Apple auch hierzulande nachzieht und bald für weitere Regionen entsprechende zu Bus und Bahn bietet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.