iOS 9 Beta 4 ist da: die Neuerungen der Entwicklerversion im Überblick

Her damit !68
iOS 9 Beta 4: Die Privatfreigabe ist wieder da.
iOS 9 Beta 4: Die Privatfreigabe ist wieder da.(© 2015 CURVED Montage)

Die neue Vorabversion von iOS ist da. Mit der iOS 9 Beta 4 bringt Apple unter anderem Home Sharing zurück in die Entwicklerversion, verpasst Apple Music größere Cover und lässt Euch Bing-Suchergebnisse aus der Spotlight-Suche entfernen. Alle Neuerungen im Überblick.

Dass Apple bei den Entwicklerversionen von iOS verschiedene Sachen ausprobiert, wird bei der Beta 4 von iOS 9  wieder einmal deutlich. So taucht Home Sharing beziehungsweise die Privatfreigabe, wie die Option auf Deutsch heißt, in der aktuellen Vorschauversion wieder auf, nachdem sie mit der finalen Version von iOS 8.4 verschwunden war. Dafür fehlt bei der Beta 4 die Auswahloption, Musik über eine mobile Datenverbindung in höchster Qualität zu streamen, die erst in der Beta 3 von iOS 9 hinzugekommen war.

Keine Bing-Suchergebnisse mehr in Spotlight

Nutzt Ihr die Spotlight-Suche vor allem, um Apps, Dateien und Kontakte auf dem iPhone oder iPad zu finden, dann dürfte es Euch freuen, dass man in der Beta 4 die Web-Suchergebnisse von Microsofts Suchmaschine Bing aus Spotlight entfernen kann.

iOS 9 Beta 4: Ihr könnt Bing aus den Spotlight-Suchergebnissen entfernen.(© 2015 CURVED Montage)

Neue Handoff-Darstellung im App-Umschalter

Per Handoff übergebene Dateien erscheinen im App-Umschalter nicht mehr als große Karte zwischen den anderen Apps, sondern als kleines, dezentes Banner am unteren Rand des Displays.

iOS 9 Beta 4: Handoff-Übergabe jetzt als Banner am unteren Rand.(© 2015 CURVED Montage)

Apple Music: neue Optik und mehr Funktionen

Bei Apple Music hat sich ebenfalls etwas in der iOS 9 Beta 4 verändert. So sind die Alben-Cover jetzt größer, wenn Ihr die Optionen zu einem Song aufruft. Darüber hinaus stellt Apple Euch ein paar neue Funktionen im Pop-Up-Menü bereit. Zudem könnt Ihr jetzt auch von dort einen Titel mit einem Herz markieren, eine eigene Radio-Station starten oder Songs teilen.

iOS 9 Beta 4: Größere Alben-Cover und mehr Optionen für Apple Music.(© 2015 CURVED Montage)

Rotes Icon für die Mitteilungen

Das Icon für die Mitteilungen in den Einstellungen ist in der Beta 4 nicht mehr Grau, sondern Rot - und das Icon für die Batterie-Einstellungen wurde erneut dezent angepasst. Darüber hinaus haben Entwickler bemerkt, dass sie in der Vorschauversion von iOS 9 jetzt auch Einstellungen für die Mitteilungen von HomeKit vornehmen dürfen und diese für Alarmanlagen, Türen, Schlösser und Fenster anpassen können.

iOS 9 Beta 4: Das Icon vor den Mitteilungen hat Apple nun Rot gefärbt.(© 2015 CURVED Montage)

Auslöse-Taste für Fotos ist zurück

Nachdem die Lauter-Taste bisher in der Entwicklerversion von iOS 9 nur dazu diente, den Ton lauter zu stellen, könnt Ihr sie ab der Beta 4 auch wieder als Auslöser für die Kamera benutzen.

Der Lautstärke-Button steht wieder als Auslöser für die Kamera zur Verfügung.(© 2014 CURVED)

Podcast-App unterstützt Picture-in-Picture-Funktion

Schon mit der ersten Beta-Version von iOS 9 brachte Apple die Picture-in-Picture-Funktion auf das iPad. Mit der Beta 4 unterstützt jetzt auch Apples eigene Podcast-App die Anzeige von Videos in einem kleinen frei beweglichen Fenster, das immer im Vordergrund bleibt - und spielt seine Filme nicht mehr nur im Player ab.


Weitere Artikel zum Thema
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen16
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Spotify opti­miert seine App fürs iPhone X
Christoph Lübben1
Spotify wird nun auf dem kompletten Display des iPhone X angezeigt
Mehr Musik sehen: Die Spotify-App unterstützt nach einem Update das neue Display-Format des iPhone X und kann im Vollbild genutzt werden.
Apple achtet bei der iPhone-Ferti­gung auf die Herkunft von Mine­ra­lien
Christoph Lübben4
Apple-Chef Tim Cook achtet offenbar nicht nur auf die Umwelt
Apple legt großen Wert darauf, dass die benötigten Rohstoffe "konfliktfrei" sind. Bei einigen anderen großen Herstellern ist das offenbar anders.