iPad Pro 2018: Neue Modelle während Tests gesichtet

Gefällt mir7
Der Nachfolger des aktuellen iPad Pro 10.5 (Bild) soll schmalere Display-Ränder besitzen
Der Nachfolger des aktuellen iPad Pro 10.5 (Bild) soll schmalere Display-Ränder besitzen(© 2017 CURVED)

Noch in diesem Herbst wird Apple vermutlich gleich zwei neue Modelle seines iPad Pro vorstellen. Beide Geräte sollen nun in verschiedenen Ausführungen gesichtet worden sein. Offenbar gerieten sie während Tests auf den Radarschirm eines App-Analyse-Unternehmens.

Die Firma Appsee untersucht das Nutzerverhalten von Tablet- und Smartphone-Besitzern und spricht auf Basis der so gewonnenen Erkenntnisse Empfehlungen für die Entwicklung und das Design von Software aus. Bei diesem Vorgang betrachtet das Unternehmen auch, welche Geräte überhaupt von Nutzern verwendet werden – und laut MacRumors sind dabei offenbar gleich mehrere unbekannte Apple-Tablets aufgefallen, die allesamt zur Familie des iPad Pro (2018) gehören dürften.

10,5 oder 11 Zoll?

Die sechs Geräte besitzen die Modellbezeichnungen "iPad8,1" bis "iPad 8,5" sowie "iPad 8,8" und sollen bereits im August 2018 das erste Mal in den Logbüchern von Appsee aufgetaucht sein. Bei den Modellen mit den Kennziffern 8,1 und 8,2 sowie 8,5 und 8,6 soll es sich 9to5Mac zufolge um je zwei WLAN-Ausführungen zweier iPad-Pro-Modelle mit unterschiedlich großen Displays handeln. Die übrigen vier Modellbezeichnungen bis einschließlich "iPad8,8" gehören demnach zu den jeweiligen LTE-fähigen Varianten.

Auch wenn offenbar schon viel über die Beschaffenheit der Generation iPad Pro (2018) bekannt ist, bleibt die Display-Größe des kleineren Modells ein Rätsel. Der renommierte Analyst und Apple-Spezialist Ming-Chi Kuo gab im Juli an, ein Modell mit 11-Zoll-Bildschirm sowie eines mit 12,9-Zoll-Anzeige zu erwarten. Aus den Protokollen von Appsee soll nun aber hervorgehen, dass die Auflösungen der Tablets sich im Vergleich zu ihren Vorgängern nicht verändern, was für ein 12,9- sowie ein 10,5-Zoll-Modell spreche.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".