iPad Pro: Apple soll auf IGZO-Displays von Sharp setzen

Her damit !6
Wie mag das finale iPad Pro wohl aussehen?
Wie mag das finale iPad Pro wohl aussehen?(© 2014 CURVED)

Apple hat sich entschieden, auf welcher Technologie das Dislay im neuen iPad Pro basieren soll. Dies behaupten laut DigiTimes zumindest anonyme Quellen aus der Zuliefererkette für Bildschirme. Im neuen Tablet, das auch iPad Plus oder iPad Air Plus heißen könnte, werden dem Bericht zufolge IGZO-Displays zu finden sein.

Bis vor Kurzem soll Apple noch die Wahl der richtigen Display-Technologie aufgeschoben haben, nun sei aber eine Entscheidung gefallen, heißt es in den Ausführungen von DigiTimes. So soll Apple für das iPad Pro verschiedenste Display-Typen bezüglich ihrer Performance und Kosten miteinander verglichen haben, um sich letztendlich für die IGZO-Technologie zu entscheiden. Eine Test-Produktion mit limitierten Stückzahlen soll im Mai 2015 beginnen, während der Start der Massenproduktion für den Zeitraum Juli bis August erwartet wird.

Sharp soll den Löwenanteil des Display-Auftrags für das iPad Pro erhalten

Sharp, Samsung und LG sollen den Quellen zufolge Muster-Displays verschickt haben. Als Haupt-Auftragsproduzent für den vermutlich 12,9 Zoll großen Bildschirm des iPad Pro soll dabei Sharp das Rennen machen. Das japanische Elektronikunternehmen habe besonders ausgereifte Herstellungsverfahren für IGZO-Bildschirme, heißt es. Apple soll aber daran interessiert sein, zusätzlich einen zweiten Hersteller mit der Produktion der Bildschirme für das iPad Pro zu beauftragen.

Die Verteilung des Auftragsvolumens auf mehrere Zulieferer hat auch durchaus seinen Grund: So ist Apple nicht nur besser gegen Engpässe abgesichert, wenn ein Unternehmen nicht termingerecht liefern kann. Auch hat Apple es auf diese Weise eben viel einfacher, im Falle besonders großer Nachfrage größere Stückzahlen zu bestellen. Zwei Hersteller mit mehreren Produktionsanlagen können schließlich flexibler reagieren als ein Hersteller alleine. Laut DigiTimes werde vermutet, dass LG als Zweitlieferant für die Displays des Riesen-iPad verpflichtet wird. Alle gesammelten Infos zum neuen Apple-Tablet findet Ihr in unserer Gerüchte-Übersicht zum iPad Pro.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für FaceTime: Google opti­miert Video-Chat Duo fürs iPad
Guido Karsten
Wie Apples FaceTime ermöglicht auch Google Duo Videochats mit euren Kontakten
Google hat seinen Messenger Google Duo nun auch für Apples iPad-Reihe optimiert. Die neue App ist bereits kostenlos im App Store erhältlich.
Neue Apple Watch, iPad Pro und Mac mini: Das soll Apple für 2018 planen
Francis Lido6
Der Homebutton soll bei den kommenden iPad-Pro-Modellen wegfallen
Apple wird im Herbst angeblich zwei iPad-Pro-Modelle mit Face ID veröffentlichen. Es sollen auch größere Apple Watches und vieles mehr kommen.
iPhone X und iPad Pro gewin­nen Auszeich­nung für ihr Display
Francis Lido
Supergeil !9Der OLED-Bildschirm des iPhone X überzeugt auch Fachleute
iPhone X und iPad Pro gewinnen bei den Display Industry Awards in zwei Kategorien. Großen Anteil daran haben die Technologien True Tone und ProMotion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.