iPad Pro: iOS 12.1 deutet auf neues Modell hin

Das iPad Pro 9.7 könnte im Herbst 2018 einen Nachfolger erhalten
Das iPad Pro 9.7 könnte im Herbst 2018 einen Nachfolger erhalten(© 2016 CURVED)

Die Keynote im September war nicht das letzte Apple-Event 2018 – darauf deutet auch iOS 12.1 hin. Demnach hat das Unternehmen möglicherweise noch ein neues iPad Pro in der Hinterhand. Das Tablet könnte zusammen mit neuen Macs auf einer Veranstaltung im Herbst präsentiert werden.

Der Bezug auf ein "iPad2018fall", also ein iPad für Herbst 2018, finde sich in der Setup-App von iOS 12.1, berichtet 9to5Mac. Die ältere Version dieser App habe noch Hinweise auf iPhone Xs und Co. enthalten, die Apple mittlerweile offiziell vorgestellt hat. Vermutlich wird die App Nutzern eine kurze Einweisung geben, wie sie Gesten auf dem neuen iPad zur Steuerung nutzen können.

Erstmals mit USB-C-Anschluss

Schon länger gibt es das Gerücht, dass Apple für 2018 neue Modelle des iPad Pro vorbereitet. Erst kürzlich hieß es, dass die neuen Tablets erstmalig einen USB-C-Anschluss besitzen sollen, anstatt wie ältere Geräte auf Lightning zu setzen. Zunächst wurde angenommen, dass Apple die Enthüllung zusammen mit den neuen iPhones vornimmt. Nun sieht es nach einem zweiten Event aus, das voraussichtlich im Oktober stattfindet.

Wie das neue iPad Pro aussehen könnte, ist in einem Video zu sehen, das der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer erstellt hat – in Kooperation mit MySmartPrice und auf Basis von Gerüchten. Sollten die aktuellen Hinweise und Mutmaßungen der Realität entsprechen, müssten wir uns nicht mehr lange gedulden, ehe wir zu neuen iPads und Macs Gewissheit erhalten. Vielleicht gibt es auf dem Event auch neue Informationen zu der verschollenen Ladematte AirPower.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.