iPhone 6 by Vorsteiner: Auto-Tuner veredelt Smartphone

Peinlich !18
Das Unternehmen Vorsteiner platziert sein Logo auf dem goldenen iPhone 6 anstelle von Apple
Das Unternehmen Vorsteiner platziert sein Logo auf dem goldenen iPhone 6 anstelle von Apple(© 2015 Facebook/vorsteinerna)

Pimp my Phone: Das US-Unternehmen Vorsteiner, das vor allem für die Veredelung teurer Autos bekannt ist, bringt nun das iPhone 6 in einer Version aus 24-karätigem Gold heraus. Es soll verschiedene Luxus-Versionen des Smartphones geben, zum Beispiel in Rose Gold, Black Gold, aber auch in Platin und Graphit.

Für das goldene iPhone 6 kooperiert Vorsteiner mit dem britischen Unternehmen Gold & Co, das seinen Sitz in London hat. Gold & Co war bei der Zusammenarbeit anscheinend für die Ausführung zuständig, während das Design des goldenen Smartphones von Vorsteiner stammt, berichtet VR World. Das Apple-Logo wird auf der Rückseite der goldenen Hülle durch das V des Auto-Tuners ersetzt. Das Logo von Gold &Co findet sich hingegen an eher unprominenter Stelle am unteren Ende des Gehäuses.

Preis bislang unbekannt

Mit seinem goldenen iPhone 6 reiht sich Vorsteiner in die Liste der Unternehmen ein, die das ohnehin teure Smartphone durch zusätzliche Veredlung aufwerten. So hat zum Beispiel der Hersteller Goldgenie zum "Jahr der Ziege" ein goldenes iPhone 6 auf den Markt gebracht, das mit 128 GB internem Speicherplatz rund 3400 Euro kostet.

Bereits kurz nach dem Release des iPhone 6 im Herbst 2014 hatte Gold & Co ein Modell vorgestellt, für das je nach Goldgehalt zwischen 5000 und 130.000 Dollar verlangt werden. Der Preis für die Vorsteiner-Version ist noch nicht bekannt – in der Zielgruppe für das Edel-Smartphone dürfte dieser aber ohnehin nur eine untergeordnete Rolle spielen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.