iPhone 6 und Apple Watch: 200 Mio. Verkäufe erwartet

Her damit !14
Lukratives Duo: das iPhone 6 und die Apple Watch
Lukratives Duo: das iPhone 6 und die Apple Watch(© 2014 Apple)

Kaum zwei Wochen im Handel, schon purzeln weitere Rekorde: Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus haben sich zusammen bereits 21 Millionen Mal verkauft. Doch damit ist noch lange nicht genug: Apple scheint davon auszugehen, über 200 Millionen Einheiten seines neuen Portfolios inklusive Apple Watch bis Ende März 2015 unters Volk bringen zu können.

Schenkt man der Quelle des taiwanesischen Wirtschaftsdienstes Digitimes Glauben, geht Apple von neuen Absatzrekorden im ersten Quartal des Jahres 2015 aus. Demzufolge soll das Unternehmen bei seinen Chipsatz-Lieferanten genügend Chips für 200 bis 250 Millionen Geräte angefragt haben. Laut des Insiders habe Apple seine Partner bereits vorgewarnt, sich auf die große Nachfrage vorzubereiten, um die gewünschte Menge an iPhone 6 und iPhone 6 Plus problemlos produzieren zu können.

Eine "kleine" Charge Chips ist für die Apple Watch bestimmt

30 bis 40 Millionen der angefragten Chips sind dabei angeblich für die Produktion der Apple Watch vorgesehen. Ob sich diese Menge aber wirklich verkaufen lässt, bleibt abzuwarten. Keith Bachman, Analyst bei BMO Capital Markets, traut der Smartwatch laut einem Bericht von c|net lediglich zwölf Millionen Verkäufe im Fiskaljahr 2015 zu. Da er den Startpreis als zu hoch ansehe und nicht sicher sei, ob ein komplett ausgereiftes Modell der Smartwatch auf den Markt komme, bleibt er relativ vorsichtig mit seiner Prognose. So oder so spricht jedoch Einiges dafür, dass Apple ohne große Sorgenfalten in die Zukunft blicken kann.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !9Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.