iPhone 6: Welche Auflösung hinter den Screens steckt

Her damit38
Die hohe Auflösung ermöglicht dem iPhone 6 mehr Platz für Inhalte am Bildschirm.
Die hohe Auflösung ermöglicht dem iPhone 6 mehr Platz für Inhalte am Bildschirm.(© 2014 Brikk)

Ein Fachjournalist prognostiziert die Auflösung der beiden Display-Größen des neuen Modells. Apps sollen auch auf den neuen Bildschirmen noch flüssig laufen. 

Höhere Auflösung mit mehr Anzeigefläche

Dass das iPhone 6 in zwei unterschiedlichen Größen erscheinen wird, ist so gut wie sicher. Erst diese Woche tauchten exakte Maße der beiden Modelle auf. Welche Auflösung der 4,7 Zoll- und der 5,5 Zoll-Screen haben werden, ist bisher nicht bekannt. Ein Apple-Experte analysiert jetzt aber, welche Dimensionen für die beiden Geräte Sinn machen.

Der Journalist John Gruber prognostiziert auf seinem Blog, dass das kleinere Gerät eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel haben wird. Damit hat im Vergleich zum Vorgänger 38 Prozent mehr Inhalt Platz, rechnet der Apple-Reporter vor. Der 5,5 Zoll-Bildschirm soll eine Auflösung von 2208 x 1242 Pixel erhalten.

Schmäler und schärfer

Die Retina-Auflösung ist der Berechnung zufolge beim kleinen iPhone 6 doppelt so hoch wie beim iPhone 5, beim großen Display sogar drei mal so hoch. Die Retina-Verstärkung der kommenden iPhone-Version erlaubt noch mehr Anzeigefläche. Für die angegebenen Pixel-Maße spricht, dass bestehende Apps nicht zwingend für das iPhone 6 angepasst werden müssen.

Gruber betont jedoch, dass es sich bei seiner Analyse nicht um Insider-Informationen handle. Die beiden neuen iPhones unterscheiden sich übrigens nicht nur in der Bildschirmgröße. Das 4,7 Zoll-Gerät ist den durchgesickerten Informationen zufolge auch etwas schmäler.


Weitere Artikel zum Thema
Oppo Reno 5 (Pro) 5G vorab enthüllt – Bilder, Preis und Ausstat­tung
Sebastian Johannsen
Das Reno 5 5G weicht optisch nicht sehr vom Reno 4z (Foto) ab
Ein chinesischer Netzanbieter hat fast alle wichtigen Details zum kommenden Oppo Reno 5 5G sowie dem Oppo Reno 5 Pro 5G veröffentlicht.
Was? Galaxy S21 macht euer Gear-Weara­ble nutz­los
David Wagner
Nutzt ihr noch die Samsung Gear S? Dann ist es vielleicht Zeit für ein Upgrade.
Wenn ihr euch ein Samsung Galaxy S21 zulegt, könnte auch eine neue Smartwatch fällig sein. Denn einige ältere Geräte werden nicht länger unterstützt.
One UI 3: Alle neuen Featu­res für euer Samsung-Smart­phone
Sebastian Johannsen
Mit One UI 3 hat Samsung vor allem beim Design einiges verändert
One UI 3.0 ist bereits für die Galaxy-S20-Serie verfügbar und bald auch für andere Samsung-Smartphones. Wir zeigen euch die neuen Features.