iPhone 6: Welche Auflösung hinter den Screens steckt

Her damit !38
Die hohe Auflösung ermöglicht dem iPhone 6 mehr Platz für Inhalte am Bildschirm.
Die hohe Auflösung ermöglicht dem iPhone 6 mehr Platz für Inhalte am Bildschirm.(© 2014 Brikk)

Ein Fachjournalist prognostiziert die Auflösung der beiden Display-Größen des neuen Modells. Apps sollen auch auf den neuen Bildschirmen noch flüssig laufen. 

Höhere Auflösung mit mehr Anzeigefläche

Dass das iPhone 6 in zwei unterschiedlichen Größen erscheinen wird, ist so gut wie sicher. Erst diese Woche tauchten exakte Maße der beiden Modelle auf. Welche Auflösung der 4,7 Zoll- und der 5,5 Zoll-Screen haben werden, ist bisher nicht bekannt. Ein Apple-Experte analysiert jetzt aber, welche Dimensionen für die beiden Geräte Sinn machen.

Der Journalist John Gruber prognostiziert auf seinem Blog, dass das kleinere Gerät eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel haben wird. Damit hat im Vergleich zum Vorgänger 38 Prozent mehr Inhalt Platz, rechnet der Apple-Reporter vor. Der 5,5 Zoll-Bildschirm soll eine Auflösung von 2208 x 1242 Pixel erhalten.

Schmäler und schärfer

Die Retina-Auflösung ist der Berechnung zufolge beim kleinen iPhone 6 doppelt so hoch wie beim iPhone 5, beim großen Display sogar drei mal so hoch. Die Retina-Verstärkung der kommenden iPhone-Version erlaubt noch mehr Anzeigefläche. Für die angegebenen Pixel-Maße spricht, dass bestehende Apps nicht zwingend für das iPhone 6 angepasst werden müssen.

Gruber betont jedoch, dass es sich bei seiner Analyse nicht um Insider-Informationen handle. Die beiden neuen iPhones unterscheiden sich übrigens nicht nur in der Bildschirmgröße. Das 4,7 Zoll-Gerät ist den durchgesickerten Informationen zufolge auch etwas schmäler.


Weitere Artikel zum Thema
LG G7 ThinQ: Herstel­ler verrät Details zum Display
Lars Wertgen
Der Nachfolger vom LG G6 (Foto) soll deutlich sparsamer sein.
LG bestätigt: Das G7 ThinQ bekommt keinen OLED-Bildschirm. Der Konzern vertraut auf ein "Super Bright LCD Display".
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.