iPhone 6s: Apple wirbt für Live Photo mit animierten Katzenbildern

Apple hat zwei neue Werbefilme veröffentlicht, die zwei der Key-Features des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus bewerben: 3D Touch und Live Photos. Sie setzen dabei weder auf bekannte Hollywood- oder Musik-Stars noch auf rührende Familienszenen.

Das erste Video trägt den Titel "iPhone 6s - Live Photos" – und eben darum geht es auch. Apple hat die neue Foto-Gattung vergangenes Jahr gemeinsam mit dem aktuellen Smartphone eingeführt. Sie erlaubt es dem Nutzer, ein Foto zu knipsen, das gemeinsam mit einigen Sekunden Videomaterial vor und nach der Aufnahme abgespeichert wird. Betrachtet der Nutzer das Bild, kann er den Finger darauf legen und es per 3D Touch zum Leben erwecken.

Katzen, Shopping, Skiurlaub und Musik

Der Spot zum Live Photos-Feature des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus startet mit einem der beliebtesten Foto-Motive des Internets: Katzen. Es folgt ein weiteres Tier, dann kommen Kinder und witzige Bilder aus dem Skiurlaub. Die bunte Mischung aus unterhaltsamen Themen soll unterstreichen, dass Live Photos ebenso vielfältig eingesetzt werden können wie gewöhnliche Fotos. Auch die Sprecherin im Film weist immer wieder darauf hin, dass Live Photos mehr zu bieten haben als unbewegte Bilder.

Auch das 3D Touch-Feature wird anhand unterschiedlichster Beispiele demonstriert. Die Funktion ist auf dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus praktisch allgegenwärtig. Apple hat sie selbst mit iOS verflochten, so dass native Features schneller genutzt werden können, aber auch App-Entwickler binden die erweiterte Steuerung immer häufiger in ihre Programme ein.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller13
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.