iPhone 6s: Patent für das neue Force Touch offenbar gefunden

Her damit !10
3D Touch auf dem iPhone 6s erkennt drei unterschiedliche Druckstärken – hier ein inoffizielles Konzept
3D Touch auf dem iPhone 6s erkennt drei unterschiedliche Druckstärken – hier ein inoffizielles Konzept(© 2015 YouTube/Maximilian Kiener)

Kaum erreicht uns die Meldung, dass das iPhone 6s in der Lage sein soll, per verbessertem Force Touch drei unterschiedliche Druckstärken zu unterscheiden, da legt Patently Apple nach: Die Patentspezialisten wollten nämlich wissen, welches Patent dahintersteckt – und haben es offenbar prompt ausfindig gemacht.

Das entsprechende Patent hat Apple still und leise in Europa beantragt, und zwar bereits im Januar. Die Schlagzeile zum verbesserten Force Touch – 3D Touch genannt – hätte rein theoretisch also schon viel früher herausgelesen werden können. Vermutlich hat Apple das Patent nicht rein zufällig außerhalb seiner Heimat beantragt.

3D Touch misst mit drei Schichten, um Ungenauigkeiten auszugleichen

Andererseits schreibt Patently Apple, dass durchaus ein wenig detektivischer Spürsinn nötig war, um in einem Dokument die relevante Stelle zu finden. Im gestrigen Bericht zu 3D Touch des iPhone 6s hieß es bei 9to5Mac zur Technologie, dass "zwei oder mehr transparente, druckempfindliche Bauteile" zum Einsatz kommen, "die von einer weiteren Schicht getrennt werden".

In eingangs erwähntem Patent von Januar 2014 findet sich dann auch eine Passage, die die Messung von Druck mittels drei Komponenten beschreibt. Mehrere technische Zeichnungen, die den Aufbau veranschaulichen, sind ebenfalls in dem Patent enthalten – teilweise sogar mit mehr als drei Schichten. Der Aufbau ist offenbar deshalb nötig, um Messungenauigkeiten vorzubeugen, die durch Temperaturschwankungen beim Drücken entstehen können. Da das Display des iPhone 6s aber den Druck an jeder Schicht zu messen scheint, ist die Genauigkeit der Force Touch-Methode der Beschreibung nach höher.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A5 (2017) und Galaxy A7 (2017) erhal­ten Sicher­heits­up­date für Juni
Michael Keller
Die Kameras des Samsung Galaxy A5 (2017) lösen mit 16 MP auf
Patch für die gehobene Mittelklasse: Samsung rollt das Sicherheitsupdate für Juni 2017 für das Galaxy A5 (2017) und das Galaxy A7 (2017) aus.
Android O: Code deutet auf "Oatmeal Cookie" als Namen hin
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
Neuer Apple Store in Chicago sieht von oben wie ein MacBook aus
Guido Karsten
Apple
Apple baut im US-amerikanischen Chicago gerade einen neuen Store – und dessen ungewöhnliches Dach erinnert an ein MacBook.