iPhone 6s: So viel Platz brauchen 4K-Videos

Weg damit !35
Die Kamera des iPhone 6s knipst Bilder in höherer Auflösung als sein Vorgänger
Die Kamera des iPhone 6s knipst Bilder in höherer Auflösung als sein Vorgänger(© 2015 YouTube/Marques Brownlee)

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus enthalten beide eine wesentlich bessere Kamera, die nicht nur Fotos in 12 MP knipst, sondern auch 4K-Videos aufnimmt. Doch die hohe Auflösung von 3840 x 2160 Pixel pro Bild braucht viel Speicherplatz. Wer Filme in dieser hohen Auflösung dreht, muss damit rechen, dass der interne Speicher des iPhone 6s schnell gefüllt ist – vor allem bei der günstigsten Version mit 16 GB.

Den Angaben der Kamera-App des iPhone 6s zufolge benötigt allein eine Minute 4K-Video etwa 375 MB internen Speicher, wie in einem Video des Journalisten Marques Brownlee zu sehen ist. Dies würde bedeuten, dass ein iPhone 6s oder 6s Plus mit 16 GB internem Speicher schon nach etwas über 40 Minuten restlos gefüllt ist. Allerdings müsst Ihr bedenken, dass Euch nicht die vollen 16 GB zur Verfügung stehen.

34 Minuten Film mit der 16 GB-Version

Von Anfang an belegen einige Systemressourcen einen Teil des internen Speichers, sodass letztlich für Nutzer nur etwa 13 GB frei bleiben. Legt man dies zugrunde, finden auf der günstigsten Variante des iPhone 6s nur 4K-Videos mit einer Länge von insgesamt etwas mehr als 34 Minuten Platz. Allerdings darf der Nutzer dann weder eigene Apps installiert haben, noch dürften Musik, Fotos oder andere Videos einen Teil des internen Speichers belegen.

Wer mit dem iPhone 6s oder iPhone 6s Plus Videos in 4K drehen will, dürfte wohl eher zur Version mit 64 GB oder sogar 128 GB greifen. In der Variante des iPhone 6s mit 64 GB finden immerhin über zweieinhalb Stunden und in der mit 128 GB sogar mehr als fünf Stunden 4K-Video Platz.

Allerdings muss man für diese Modelle auch einiges investieren: Kostet das iPhone 6s in der günstigsten Variante mit 16 GB noch 739 Euro, sind für das Modell mit 64 GB schon 849 und die Variante mit 128 GB sogar 959 Euro fällig. Wollt Ihr das größere iPhone 6s Plus erwerben, müsst Ihr je nach Speicherausstattung noch einmal 100 bis 110 Euro drauflegen. Ab dem 12. September um 9:01 Uhr könnte Ihr beide Smartphone-Modelle vorbestellen – am 25. September will Apple dann mit der Auslieferung beginnen. Einen ersten Hands-On-Test der neuen Apple Smartphones könnt Ihr hier ansehen.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
Samsung macht sich erneut über iPhone X lustig
Francis Lido10
Peinlich !30Schnell aufladen lässt sich das iPhone X nur mit dem richtigen Zubehör
Das Galaxy S9 bietet gegenüber dem iPhone X einige Vorteile: Das ist die Aussage der neuen Samsung-Werbespots.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.