iPhone 6s: U.S. Army wechselt von Android-Smartphone

Unfassbar !44
Die U.S. Army soll statt Android-Geräten nun das iPhone 6s nutzen
Die U.S. Army soll statt Android-Geräten nun das iPhone 6s nutzen(© 2015 CURVED)

Die Armee in den USA wechselt vom Galaxy Note zum iPhone 6s: Wegen schlechter Performance hat sich die U.S. Army offenbar von seinen Android-Smartphones verabschiedet – und soll nun stattdessen flächendeckend das aktuelle Vorzeigemodell von Apple einsetzen.

In der Vergangenheit hat die Army ihre Soldaten mit dem sogenannten "Android Tactical Assault Kit" ausgestattet, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf die Webseite Military. Die dazugehörige Hardware soll aus einem Galaxy Note-Smartphone von Samsung bestanden haben. Nun erhalten die Soldaten offenbar stattdessen das "iPhone Tactical Assault Kit", zu dem eine angepasste Version des iPhone 6s gehört. Welches Note-Smartphone bisher verwendet wurde, ist dem Bericht nicht zu entnehmen. Sollte es sich um das originale Samsung Galaxy Note von 2010 handeln, erscheine ein Upgrade zu aktueller Hardware mehr als angebracht.

Auch iPod touch bereits im Einsatz

Als Grund für den Wechsel wird die schlechte Performance des Android-Smartphones angeführt: Offenbar neigt das Gerät zum Einfrieren und musste demzufolge relativ oft neu gestartet werden – ein Prozess, der im Einsatz oftmals wertvolle Minuten kosten könne. Angeblich kommt das verwendete Gerät mit der angepassten Militär-Software nicht zurecht, die auf einen Split-Screen-Modus setzt. Das iPhone 6s soll hingegen die erforderliche Leistung erbringen und "klare und unglaubliche" Grafiken liefern.

Das iPhone 6s ist nicht das erste Apple-Gerät, mit dem die U.S. Army ihre Soldaten ausstattet: Schon im Jahr 2010 haben die Soldaten für die Einsätze im Irak und in Afghanistan Einheiten des iPod touch erhalten. Die Geräte sollten vor allem beim Übersetzen helfen und wurden dafür mit den geeigneten Sprachmodulen versehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.