iPhone 6s: Vorbestellung gestartet, erste Modelle vergriffen

Her damit !278
Die neue iPhone 6s-Farbvariante Roségold scheint gut anzukommen
Die neue iPhone 6s-Farbvariante Roségold scheint gut anzukommen(© 2015 Apple)

Um Punkt 9:01 Uhr wollte Apple die Vorbestellung für sein neues iPhone 6s und die Phablet-Variante iPhone 6s Plus starten und nach einigen Verzögerungen, hat der Apple Store nun auch endlich die Pforten geöffnet. Wie kaum anders zu erwarten war, sind die ersten Geräte bereits vergriffen.

Ganz pünktlich hat der Apple Store die Webseite zur Vorbestellung des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus nicht geöffnet. Diejenigen, die über die Apple Store-App auf den Shop zugriffen, hatten wieder einmal die Nase vorn. Mittlerweile sind ein paar Stunden vergangen und so langsam verändern sich auch die angegebenen Lieferzeiten bei einigen Modellen.

Sind 16 Gigabyte mittlerweile doch zu wenig?

Geht man einmal davon aus, dass Apple von allen Farb- und Speichervarianten gleich große Mengen auf Lager hat, dann lässt sich davon bereits ableiten, welche Ausführungen des neuen iPhones beliebter sein könnten als andere. Gut zwei Stunden nach dem Start der Vorbestellung ist etwa kein iPhone 6s Plus mit 64 GB oder 128 GB Speicher mehr mit einem Liefertermin am 25. September zu bekommen. Das Phablet mit 16 GB hingegen kann bei einer Bestellung zu diesem Zeitpunkt sogar noch in allen vier Farben pünktlich zum Release geliefert werden. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass Apple doch mehr iPhone 6s Plus mit 16 GB Speicher auf Lager hat, oder dass einfach mehr Käufer an einem Gerät mit 64 GB oder 128 GB Speicher interessiert sind.

Die neue Farbvariante Roségold scheint ebenfalls gut anzukommen. Kurz nach dem Start der Vorbestellung wechselte die Angabe zum Liefertermin bei einigen Geräten in dieser Farbe schon auf "2-3 Wochen". Andere Modelle waren zu diesem Zeitpunkt mit der gleichen Speicherausstattung noch pünktlich zum Release am 25. September lieferbar. Wir sind gespannt, wie sich die Verfügbarkeit des neuen iPhone 6s weiterentwickelt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Iriss­can­ner lässt sich einfach über­lis­ten
Guido Karsten1
Wie die Gesichtserkennung des Galaxy S8 lässt sich auch der Irisscanner überlisten
Der Irisscanner könnte in Zukunft den Fingerabdrucksensor ablösen. Das Bauteil im Galaxy S8 lässt sich aber offenbar noch recht einfach austricksen.
Huawei P10 Plus vs. Honor 8 Pro: Wozu 200 Euro mehr zahlen? [mit Video]
4
Gleich und gleich gesellt sich gern: Huawei P10 Plus und Honor 8 Pro (v.li.)
Die Datenblätter des Huawei P10 Plus und des Honor 8 Pro lesen sich nahezu identisch, bis auf den Preis. Warum? Der Test.
Snap­chat lässt Euch jetzt Stories mit Euren Freun­den erstel­len
Marco Engelien
Snap Inc. arbeitet weiter an der Snapchat-App.
Snap Inc. erweitert die Story-Funktion von Snapchat. Ab sofort könnt Ihr zusammen mit Freunden Stories erstellen und bestimmen, wer sie sehen darf.