iPhone 6s Werbespot: Siri spannt Krümelmonster auf die Folter

Kochen und Backen mit Unterstützung durch Siri: Apple hat auf YouTube einen neuen Werbeclip zum iPhone 6s veröffentlicht. Darin backt das aus der Sesamstraße bekannte Krümelmonster Kekse.

Dass es dem flauschigen Monster viel zu lange dauert, bis die knusprigen Leckereien nach der Zubereitung auch fertig sind, liegt nahe – für seine Geduld war diese Figur noch nie bekannt, wenn es um das Thema Kekse geht. Doch dank des iPhone 6s in Roségold wird die Wartezeit wenigstens halbwegs erträglich.

Siri macht Eingabe per Hand überflüssig

Im Fokus des knapp eine Minute langen Werbespots steht Siri: Demonstriert wird die Möglichkeit, viele Funktionen des iPhone 6s auch nutzen zu können, ohne dazu eine manuelle Eingabe vornehmen zu müssen. So kann das Krümelmonster zum Beispiel den Timer des Smartphones stellen, sich seine Lieblingsmusik zum Warten abspielen lassen und zwischendurch nachfragen, wie lange es noch bis zu den fertigen Keksen dauert.

Dass Siri auf dem iPhone 6s gerade bei Tätigkeiten wie Backen praktisch ist, bei denen beide Hände benötigt werden, betont Apple durch die Unterschrift des Videos: "Sag einfach 'Hey Siri', und Siri ist da, um dir mit fast allem zu helfen." Zuletzt hatte "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau in einem kurzen Clip gezeigt, wie Siri am Filmset helfen kann.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !29Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.