iPhone 7 mit Saphirglas-Display? Apple plant offenbar noch mit dem Material

Her damit !50
Wird das Display der nächsten iPhone-Generation aus einem anderen Holz geschnitzt?
Wird das Display der nächsten iPhone-Generation aus einem anderen Holz geschnitzt?(© 2015 CURVED)

Was ist eigentlich aus Apples Plänen für iPhones mit Saphirglas-Display geworden? Nun, offensichtlich gibt es sie noch, wie ein neues Patent zeigt, das dem Unternehmen aus Cupertino nun zugesprochen wurde. Werden die Bildschirme des iPhone 7 aus dem extrem harten Material gefertigt sein?

Seit dem 30. Juli 2015 hält Apple jedenfalls ein weiteres Patent in Bezug auf Saphirglas, wie Cult of Mac aufgefallen ist. Dieses beschreibt eine Methode zur Verarbeitung des Materials, genau genommen für den Beschnitt mithilfe eines Lasers und von Gasen. Die Herstellung der hauchdünnen Glasabdeckungen dürfte eines der größten Probleme bei der Massenfertigung potenzieller iPhone 7-Displays aus Saphirglas sein. Denn das Material ist trotz seiner hohen Härte und Kratzfestigkeit recht brüchig und empfindlich, wenn es nicht sauber verarbeitet ist.

Zweiter Versuch mit Saphirglas-Displays fürs iPhone?

Vermutlich hätten Saphirglas-Display bereits bei Apples aktuellen Top-Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommen sollen. Daraus wurde letztendlich nichts; im Gegenteil ging Apples Zulieferer GT Advanced Technologies aufgrund der problematischen Herstellung sogar pleite. Mit Apples größtem Fertigungspartner Foxconn rüstet sich aber bereits ein neuer Zulieferer für die Saphirglas-Produktion, möglicherweise mit dem Plan, die Displays für das iPhone 7 zu fertigen. Dass die bereits geleakten Front-Panels des iPhone 6s aus Saphirglas gefertigt sind, ist wohl eher unwahrscheinlich.

Apple könnte die patentierte Technologie unabhängig vom iPhone 7 natürlich auch anderweitig nutzen, immerhin kommt Saphirglas in kleineren Größen schon jetzt zum Einsatz: als kratzfeste Glasabdeckung aktueller iPhone-Kameras und als Display-Material bei Apple Watch und Apple Watch Edition. In den Patentdokumenten, die Apple übrigens bereits im Januar 2014 eingereicht hat, sind mehrere Illustrationen in der Form eines iPhones zu sehen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.