iPhone 7: Übermittelt es Euren Status an Anrufer?

Her damit !8
Die automatische Übermittlung des Status ist offenbar als Feature für Facetime geplant
Die automatische Übermittlung des Status ist offenbar als Feature für Facetime geplant(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Handelt es sich um ein Feature für das iPhone 7? Das Patentamt in den USA hat Apple ein Patent zugesprochen, in dem es um eine automatische Status-Mitteilung des Smartphones geht. Diese wird auf einem Server gespeichert – und an potenzielle Anrufer übermittelt.

Auf diese Weise kann ein Anrufer schon vor dem Wählen sehen, ob der Adressat des Telefonats gerade erreichbar ist, berichtet AppleInsider. Anschließend kann er entscheiden, ob er den Anruf tätigen will oder lieber davon absieht. Die Funktion erinnert an Statusanzeigen, die Ihr vermutlich von Video-Chat- oder Messenger-Diensten wie Skype und iMessage kennt.

Übermittelte Informationen konfigurierbar

Das Report-System soll – möglicherweise schon im iPhone 7 – beständig im Hintergrund laufen und Informationen übermitteln. Dazu könnten Daten über den Zustand des Gerätes, die aktivierten Modi, Aufenthaltsort und die Signalstärke gehören. Wie in der App "Find my Friends" sollen Nutzer bestimmen können, welche Informationen automatisch übermittelt werden.

Wenn ein Gespräch beendet wurde, könnte diese Information auf einem anderen iPhone neben dem Icon des entsprechenden Kontakts angezeigt werden. Der Besitzer kann dann entscheiden, ob er den Anruf tätigt oder auf andere Weise einen Kontakt herstellt. Das Feature kann in einer ganzen Reihe von Szenarien praktisch sein: Wer beispielsweise viel unterwegs ist, würde so automatisch davor bewahrt, durch Anrufe geweckt zu werden, wenn er sich in einer anderen Zeitzone befindet. Auch Menschen, die sich während der Arbeit häufig in Meetings befinden, müssten so nicht ständig ihre Einstellungen zur Erreichbarkeit manuell umstellen.

In dem Patent, das 2012 erstmals eingereicht wurde, wird ausdrücklich FaceTime als erste Anwendung erwähnt, die von der Funktion Gebrauch machen soll. Aber auch andere Plattformen zur Kommunikation könnten das Feature nutzen. Aus Datenschutzgründen wird es als unwahrscheinlich eingeschätzt, dass Apple ein solches Feature in naher Zukunft in ein Gerät integriert.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen4
Her damit !6iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.