iPhone: Apple ID einiger Nutzer aus unerfindlichen Gründen gesperrt

Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen(© 2018 CURVED)

Immer mehr iPhone-Nutzer stoßen aktuell offenbar auf ein Problem mit ihrer Apple ID: Diese sei "aus Sicherheitsgründen" gesperrt. Die einfache Eingabe des Passworts reicht offenbar nicht aus.

Apple-Anwender wundern sich momentan über eine Fehlermeldung, die auf ihrem iPhone, iPad oder Mac auftaucht: Ihre Apple ID sei gesperrt, heißt es. Von dem Problem ist unter anderem auf Reddit und Twitter vielfach zu lesen. In unserer Redaktion ist ein iPhone ebenfalls betroffen.

Bug oder Hacker-Angriff?

Das hat zur Folge, dass Betroffene von allen iCloud-Diensten, iMessage, dem App Store und aus iCloud selbst ausgeloggt werden. Um eure Nutzer-ID wiederherzustellen, müsst ihr eure Identität verifizieren. Das gelingt entweder über die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder die Beantwortung von Sicherheitsfragen. Letzteres ist beispielsweise über das Smartphone oder Apples Support-Seite möglich.

Einen ersichtlichen Grund für die gesperrten Konten scheint es bislang nicht zu geben. Das Problem trat laut AppleInsider plötzlich gegen Mitternacht (Eastern Time) auf. Dem Portal zufolge könnte der Fehler durch Apples Sicherheitsprotokolle zu Unrecht verursacht worden sein. Aber auch ein böswilliger Angriff könnte dahinterstecken, heißt es.

Eine Reaktion des Unternehmens steht noch aus. Unternehmensinterne Quellen, die mit AppleInsider sprachen, aber offiziell keine Stellung beziehen durften, meinten angeblich: "Derzeit scheint es sich nicht um einen Apple-Fehler zu handeln. Was auch immer es ist, es beeinflusst nur einen winzigen Teil unserer Nutzer." CURVED hat Apple ebenfalls um ein Statement gebeten.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.