iPhone-Fake-Fabrik nach 41.000 Fälschungen aufgeflogen

Unfassbar !38
Welche iPhone-Modelle in der Fabrik gefälscht wurden, verrät der Bericht nicht
Welche iPhone-Modelle in der Fabrik gefälscht wurden, verrät der Bericht nicht(© 2015 CURVED)

Eine geschlossene Fabrik, neun Festnahmen und iPhone-Fälschungen im Wert von 19 Millionen Dollar – die Bilanz eines aufgeflogenen iFake-Geschäfts. In der chinesischen Hauptstadt Peking konnte ein Fälscherring zerschlagen werden, der mehr als 41.000 iPhone-Fakes produziert und in Umlauf gebracht haben soll.

In der Fabrik seien hunderte von Arbeitern beschäftigt worden, heißt es in einem Reuters-Bericht. Diese hätten demnach an sechs Fließbändern Smartphone-Komponenten aus zweiter Hand zu Geräten verarbeitet, die anschließend als iPhones verkauft wurden. Einige davon haben offenbar auch ihren Weg in die USA gefunden, woraufhin die dortigen Behörden sich mit ihren chinesischen Kollegen in Verbindung setzten, um gegen die Fälschungen vorzugehen.

iPhone-Fakes im Wert von 19 Millionen Dollar

1400 gefälschte iPhones konnte die örtliche Polizei bei der Razzia sicherstellen, insgesamt sollen mehr als 41.000 davon in der Fabrik vom Band gelaufen sein. Neben den Smartphones wurden dem Bericht zufolge auch große Mengen von Zubehör gesichert. Hinter der Operation soll ein Ehepaar aus der chinesischen Industriestadt Shenzhen stehen, das seine Fertigungsstätte in Peking als Gadget-Service-Geschäft getarnt hatte.

Über die drohenden Strafen für die beiden mutmaßlichen Drahtzieher und die sieben weiteren Festgenommenen sind keine Details bekannt. Dem Bericht zufolge ist die Razzia bereits im Mai über die Bühne gegangen, wurde nun aber von den chinesischen Behörden via Social Media öffentlich gemacht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !13Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.
Apple Watch 3 naht: Ausver­kauf des Nike+-Modells
Guido Karsten5
Die Apple Watch Nike+ erscheint womöglich schon bald in einer neuen Ausführung
Nike hat den Preis seines aktuellen Apple-Watch-Modells deutlich gesenkt. Das könnte auf einen baldigen Release des Nachfolgers hindeuten.