iPhone mit iPod Classic-Steuerung: Video zeigt Navigation über Rad

Bevor das erste iPhone 2007 das Licht der Welt erblickte, hat Apple an zahlreichen Prototypen gewerkelt. Dabei soll vor allem die Bedienung des Smartphones im Mittelpunkt gestanden haben. Im Internet hat Apple-Leaker Sonny Dickson nun ein Video veröffentlicht, das angeblich einen Prototyp des iPhones mit iPod Classic-Steuerung zeigt.

Der mittlerweile nicht mehr erhältliche iPod Classic ist ein MP3-Player, der über ein Touch-Rad gesteuert wird, das sich unterhalb des Displays befindet. Um in einem Menü beispielsweise nach unten zu scrollen, muss der Finger im Uhrzeigersinn über das Rad bewegt werden. In der Mitte ist zudem ein Button verbaut, um etwa einen ausgewählten Song zu starten. Offenbar hat Apple damals daran gearbeitet, dieses Konzept auch auf das iPhone zu übertragen.

Beim SMS-Schreiben am Rad drehen

Im Video sehen wir ein großes Display. Die obere Hälfte zeigt das Betriebssystem, die untere das erwähnte Steuerrad. Im Gegensatz zum iPod Classic ist dieses allerdings komplett digital auf der Anzeige zu sehen – womöglich zu Testzwecken, da es sich laut Video-Titel um eine Software-Emulation handeln könnte. Navigiert wird durch das sogenannte Acorn OS. Dieses ähnelt dem Betriebssystem des iPod Classic stark und wurde offenbar um einige Telefon-Features ergänzt.

Zugegeben: So richtig praktisch stellen wir uns die Bedienung eines iPhones mit Steuerrad nicht wirklich vor. Beispielsweise müsstet Ihr bei einer SMS oder WhatsApp-Nachricht jeden Buchstaben mit dem Rad einzeln auswählen. Im Direktvergleich mit einem Touch-Display, das Euch eine digitale Tastatur bietet, wirkt eine iPod Classic-Bedienung eher langsam und umständlich. Womöglich könnten künftige iOS-Geräte aber doch noch den Dreh bekommen: Ein Apple-Patent beschreibt nämlich ein iPhone, das wie die Apple Watch über eine drehbare Krone zur Bedienung verfügt.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido
Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.