iPhone-Produktion: Apple verbannt giftige Chemikalien

Apple will zum Öko-Pionier werden – und weniger giftige Chemikalien verwenden
Apple will zum Öko-Pionier werden – und weniger giftige Chemikalien verwenden(© 2014 CC: Flickr/Chris Green)

Mehr Sicherheit für die Arbeiter bei der iPhone-Produktion? Apple hat am 13. August bekannt gegeben, dass die Produktion seines iPhone und des iPad zukünftig ohne zwei umstrittene Chemikalien vonstatten gehen soll. Berichten zufolge waren immer wieder Arbeiter in China erkrankt.

Bei den giftigen Chemikalien handelt es sich um Benzen und n-Hexan, berichtet Gizmodo. Zwar gebe es laut Apple auch nach einer unabhängigen Untersuchung keine Beweise, dass die Chemikalien für Krankheitsfälle unter den Arbeitern verantwortlich sind; bei unsachgemäßer Handhabung können sie allerdings Leukämie, Nervenschäden und Leber- und Nierenversagen verursachen.

Hintertür für Verwendung offen

Seit Monaten drängen Aktivisten Apple, die Chemikalien aus seiner iPhone-Produktion zu verbannen. Dem hat das Unternehmen jetzt zwar nachgegeben – in frühen Phasen der Produktion werden die Mittel aber weiterhin eingesetzt, beispielsweise bei der Säuberung von elektronischen Komponenten.

Apple hat sich aber verpflichtet, die Bedingungen in den Fabriken zu überprüfen, um eine niedrigere Stufe der Verbreitung der Chemikalien zu erreichen. Laut einer Sprecherin des Unternehmens sei sich Apple seiner Verantwortung bewusst und wolle eine Vorreiterrolle unter den Smartphone-Herstellern einnehmen.  In Zukunft sollen vermehrt "grünere Chemikalien" in der Produktion verwendet werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone SE 2 mit Kopf­hö­rer­an­schluss und Glas­rück­seite abge­lich­tet
Francis Lido
Das erste iPhone SE hat noch eine Aluminium-Rückseite
Sehen wir hier das iPhone SE 2? Ein Bild soll das Smartphone mit glänzender Glasrückseite zeigen
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller17
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Naja !5Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.