iPhone: Dieses Zubehör will euer Handy in einen Rasierer verwandeln

Für das iPhone gibt es zahlreiche (außergewöhnliche) Gadgets. Einige Adapter sollen euer Apple-Smartphone sogar zu einem Rasierer machen. Zack vom YouTube-Kanal JerryRigEverything hat den Praxistest gemacht.

In dem Clip direkt über diesem Artikel seht ihr, wie Zack einen elektrischen Rasierer ausprobiert, den er mit einem Adapter am Lightning-Anschluss eines iPhone verbindet. Schnell lässt sich festhalten: Zack nutzt normalerweise einen herkömmlichen Rasierer. Das Rasier-Zubehör für das iPhone funktioniert nämlich kein bisschen. Schade.

Gadget eine Gefahr für iPhones?

Der Rasierer geht aus, sobald er die Haut berührt. "Das iPhone ist nicht stark genug, um den Motor anzukurbeln", so der Tester. Darüber hinaus stellt der er einige Sicherheitsmängel fest: Der Schutz vor den Rasierklingen sitzt nur sehr locker und kann leicht abgenommen werden. Die rotierenden Messer liegen dann komplett frei.

Zudem testet Zack einen kleinen Ventilator, den er nach demselben Muster mit dem iPhone verbindet. Der Motor des Gadgets scheint der gleiche zu sein wie beim Rasierer; was ebenfalls nicht für die Qualität des Letztgenannten spricht. Der Ventilator erfüllt seinen Zweck immerhin schon eher.

Der YouTube-Star, der sich zuletzt erst das Black Shark 2 vorgeknüpft hat, warnt dennoch allgemein vor solch Zubehör: iPhones seien nicht dafür gemacht, um eine solche Art von Energie abzugeben. Wer solche Produkte von Drittanbietern nutze, gehe ein großes Risiko ein. Die Leiterplatte des Lightning-Anschlusses könne überhitzen – und ihr in der Folge euer iPhone nicht mehr aufladen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.