iTunes und App Store zeitweise nicht erreichbar: Auch Beats 1 betroffen

Bisher ist nicht bekannt, was die Probleme in Apples Medien-Ökosystem verursacht hat
Bisher ist nicht bekannt, was die Probleme in Apples Medien-Ökosystem verursacht hat(© 2014 CURVED)

Gibt es Server-Ausfälle bei Apple? Anscheinend sind viele Apple-Dienste derzeit nur schwer oder sogar überhaupt nicht zu erreichen. Betroffen sind unter anderem iTunes, der App Store, Apple TV und auch die Radiostation Beats1.

Auch der iBooks Store, der Streaming-Dienst Apple Music, der Mac App Store und der Cloud-Service von iTunes sind laut der Apple-Seite für Systemstatus derzeit down. In den USA sind die entsprechenden Dienste seit 10 Uhr morgens dortiger Zeit ausgefallen, berichtet Engadget – was ungefähr 16:00 Uhr hiesiger Zeit entspricht. Demnach dürfte es derzeit schwierig sein, Software irgendeiner Art bei Apple zu erwerben, da offenbar das gesamte Ökosystem für Medien von den Ausfällen betroffen ist.

Serverprobleme bereits im März

Zuletzt gab es im März 2015 vergleichbare Serverprobleme bei dem Unternehmen aus Cupertino: Damals waren außer iTunes auch der App Store, der Mac App Store und die iCloud nicht erreichbar. Zumindest der Cloud-Dienst von Apple scheint dieses Mal nicht betroffen zu sein – eine gute Nachricht für alle Nutzer, die ihre Daten benötigen.

Im März dauerte es geschlagene 11 Stunden, bis alle Dienste wieder fehlerfrei funktionierten. Laut Apple war damals ein DNS-Fehler für die massenhaften Ausfälle verantwortlich. Bislang hat sich Apple nicht zu den aktuellen Problemen mit seinen Diensten geäußert. Es dürfte aber nicht mehr lange dauern, bis es aus Cupertino eine Stellungnahme gibt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
iPhone 8: Neue Hinweise auf kabel­lose Lade­funk­tion
2
Unfassbar !20Apple iPhone 8 Konzept
Kommt das iPhone 8 mit einer Technologie zum kabellosen Aufladen über mehrere Meter Entfernung? Ein weiterer Hinweis deutet nun darauf hin.