iTunes und App Store zeitweise nicht erreichbar: Auch Beats 1 betroffen

Bisher ist nicht bekannt, was die Probleme in Apples Medien-Ökosystem verursacht hat
Bisher ist nicht bekannt, was die Probleme in Apples Medien-Ökosystem verursacht hat(© 2014 CURVED)

Gibt es Server-Ausfälle bei Apple? Anscheinend sind viele Apple-Dienste derzeit nur schwer oder sogar überhaupt nicht zu erreichen. Betroffen sind unter anderem iTunes, der App Store, Apple TV und auch die Radiostation Beats1.

Auch der iBooks Store, der Streaming-Dienst Apple Music, der Mac App Store und der Cloud-Service von iTunes sind laut der Apple-Seite für Systemstatus derzeit down. In den USA sind die entsprechenden Dienste seit 10 Uhr morgens dortiger Zeit ausgefallen, berichtet Engadget – was ungefähr 16:00 Uhr hiesiger Zeit entspricht. Demnach dürfte es derzeit schwierig sein, Software irgendeiner Art bei Apple zu erwerben, da offenbar das gesamte Ökosystem für Medien von den Ausfällen betroffen ist.

Serverprobleme bereits im März

Zuletzt gab es im März 2015 vergleichbare Serverprobleme bei dem Unternehmen aus Cupertino: Damals waren außer iTunes auch der App Store, der Mac App Store und die iCloud nicht erreichbar. Zumindest der Cloud-Dienst von Apple scheint dieses Mal nicht betroffen zu sein – eine gute Nachricht für alle Nutzer, die ihre Daten benötigen.

Im März dauerte es geschlagene 11 Stunden, bis alle Dienste wieder fehlerfrei funktionierten. Laut Apple war damals ein DNS-Fehler für die massenhaften Ausfälle verantwortlich. Bislang hat sich Apple nicht zu den aktuellen Problemen mit seinen Diensten geäußert. Es dürfte aber nicht mehr lange dauern, bis es aus Cupertino eine Stellungnahme gibt.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.