iWork für iCloud hat die Beta-Phase verlassen

Supergeil !9
Die iWork-App Pages unterstützt nun auch den Split-Screen-Modus auf dem iPad
Die iWork-App Pages unterstützt nun auch den Split-Screen-Modus auf dem iPad(© 2014 Pages, CURVED Montage)

iWork for iCloud befindet sich nicht mehr in der Beta-Phase: Apple hat Mitte Oktober 2015 bei den Anwendungen für das Web das Label "Beta" entfernt und diese um eine Reihe an neuen Features ergänzt. Nun unterstützt iWork unter anderem 10 Sprachen und ermöglicht es den Nutzern, Dokumente zu kommentieren.

Auf einzelnen Webseiten hat Apple nun dokumentiert, welche neuen Funktionen die Anwendungen von iWork nun ermöglichen, berichtet 9to5Mac. Pages beispielsweise bietet nun auch im Browser eine Kommentarfunktion, zählt die geschriebenen Wörter und zeigt auf Wunsch eine Historie der Versionen eines Textes an. Außerdem könnt Ihr nun die Farben ändern und in mobilen Browsern eine Preview anzeigen lassen.

Web-Anwendung für alle frei verfügbar

Auch bei Numbers und Keynote könnt Ihr nun die Farben ändern, eine Preview auf mobilen Browsern und Euch frühere Versionen eines Dokuments anzeigen lassen. Bei Numbers könnt Ihr zudem interaktive Diagramme animieren und Pop-up-Menüfelder bearbeiten. Bei Keynote könnt Ihr den "Slide Navigator" verstecken, anzeigen und die Größe verändern.

Bereits im Februar 2015 hatte Apple iWork for iCloud in der Beta-Version auch für Nutzer von Android- oder Windows-Geräten freigegeben. Alles, was Ihr für die Nutzung benötigt, ist eine gültige Apple ID. Am 15. Oktober hat Apple die iWork-Apps für iOS und OS X mit einem Update versehen, die nun Features wie den Split-Screen-Modus auf iPads und 3D Touch auf dem iPhone 6s unterstützen.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !7Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.