Kein Skandal: Ein neues OnePlus One ist wirklich neu

Peinlich !35
Ein Nutzer berichtet von Kratzern – auch ohne eine Aufnahme des Geräts im Sand gemacht zu haben
Ein Nutzer berichtet von Kratzern – auch ohne eine Aufnahme des Geräts im Sand gemacht zu haben(© 2014 CURVED Montage)

Werden gebrauchte OnePlus Ones als Neugeräte verkauft? Das chinesische Smartphone-Startup soll laut Vorwürfen von Kunden Rückläufer aufgemöbelt und als neu ausgeliefert haben. Nun bezieht das Unternehmen Stellung: Ein neues OnePlus One ist ein neues OnePlus One!

Im offiziellen Forum hatten sich sieben Neukunden zu Wort gemeldet, die bereits benutzte Geräte bekommen haben wollen. Staub auf dem Smartphone, doppelte Schutzfolie, Foto im Speicher – das sind einige der Vorwürfe, denen sich OnePlus gegenübersah. Die angeblich betroffenen Nutzer hielten nur einen Schluss für naheliegend, nämlich dass es sich um aufgehübschte Rückläufer gehandelt haben muss. Nun geht das chinesische Unternehmen in die Gegenoffensive und analysiert jeden geschilderten Fall gesondert, in durchaus akribischen Ermittlungen.

Das Bild etwa, das ein Nutzer auf seinem OnePlus One gefunden haben will, stammt offenbar von einem Franzosen – der laut OnePlus allerdings nie ein OnePlus One besessen habe. Wie genau das Bild auf das Smartphone gelangt sein soll, kann sich der Hersteller auch nicht erklären, interne Nachforschung haben aber ergeben, dass es sich bei dem betreffenden Gerät nicht um ein wiederaufbrereitetes Modell handet.

Offene Fragen, Fehlinterpretationen und mysteriöse Kratzer

Ein anderer Nutzer berichtet von Kratzern und Staub auf dem frisch ausgepackten OnePlus One. Die Auslieferung des Geräts sei aber erst unlängst erfolgt, sodass es sich nicht um einen Rückläufer handeln könne, so OnePlus. Ein anderer Kunde wunderte sich über gleich zwei Schutzfolien – klebte also möglicherweise eine alte Folie eines vorherigen Kunden daran, als es bei der Wiederaufbereitung den Schutz des Herstellers verpasst bekam? Hierzu heißt es, dass OnePlus seine Hardware zeitweilig mit doppelter Schutzfolie ausgestattet habe. Der Nutzen sei allerdings gering gewesen, sodass die Praxis bald wieder eingestellt worden sei. Den anderen Fällen ging der beschuldigte Hersteller ähnlich penibel nach. Ein Bericht sei von anderen Forenusern zudem falsch interpretiert worden, die Sachlage sei eine andere.

OnePlus geht der Sache weiter nach

Insgesamt habe es nur sieben solcher Meldungen gegeben, während die Auslieferungsmenge bereits 500.000 Stück übersteigt. Dennoch nehme OnePlus die Anschuldigungen ernst und forsche weiter nach, auch in den eigenen Fertigungsstätten. Für das zerkratze OnePlus One übernimmt der Hersteller allerdings die volle Verantwortung, will diese aber nicht als Zeichen dafür verstanden wissen, dass gebrauchte Smartphones als neu verkauft würden. Man hoffe, den Gerüchten so ein Ende bereiten zu können.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !7Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.