Kim Dotcom teasert neuen sicheren Messenger an

Her damit !6
Der berüchtigte Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an
Der berüchtigte Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an(© 2014 Twitter/KimDotcom)

Kim Dotcom vs. Skype: Der ebenso berüchtigte wie exzentrische Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an, der momentan mit "MegaChat" betitelt ist. Der Chatdienst soll absolut sicher sein, und als direkte Konkurrenz zum frisch erklärten Feind Skype ins Rennen gehen. Einen Starttermin nennt Dotcom jedoch noch nicht.

In der jüngeren Vergangenheit machte Megaupload-Gründer Kim Dotcom vor allem mit illegalen Insidergeschäften, FBI-Verfolgung, Insolvenz und seinem ausschweifenden Lebensstil Schlagzeilen. Jetzt widmet er sich mal wieder einer neuen Geschäftsidee, mit der er Messenger-Diensten wie Skype das Fürchten lehren will. Laut Venture Beat kündigte Dotcom via Twitter gleich mehrfach den Launch eines Chatdienstes namens "MegaChat" an. Der soll sich insbesondere durch seine erhöhte Sicherheit und einen Hochgeschwindigkeits-Datentransfer auszeichnen.

"MegaChat": sicherer, schneller, besser

Der neue Dienst soll Text- und Videokommunikation mit vollständiger End-to-End-Verschlüsselung bieten. Laut des gebürtigen Deutschen Dotcom könne man nämlich keinem amerikanischen Dienst trauen. Diese Meinung ist in Anbetracht des in Neuseeland im Exil lebenden Unternehmers, der stets am Rand der Legalität agiert, allerdings nicht sonderlich überraschend. Neben der erhöhten Sicherheit kündigt Dotcom für seinen "MegaChat" zudem  an.

Wann genau mit dem neuen Messenger zu rechnen ist, lässt er allerdings offen. Dotcom kündigt jedoch an, in den kommenden Wochen auf seinem Twitter-Account über den Stand der Dinge zu informieren.


Weitere Artikel zum Thema
Linea­geOS: Launch des Cyano­genMod-Nach­fol­gers steht unmit­tel­bar bevor
Guido Karsten
LineageOS soll schon bald CyanogenMod ablösen
Offizielle Ausgaben von Lineage OS im Anflug: Die Entwickler des CyanogenMod-Nachfolgers möchten schon bald ROMs für viele Smartphones bereitstellen.
8-Schritte-Akku-Test: So will Samsung künf­tig Fabri­ka­ti­ons­feh­ler vermei­den
Her damit !6Beim Galaxy S8 und anderen kommenden Samsung-Geräten soll der Akku intensiver geprüft werden
Schluss mit Smartphone-Bränden: Samsung hat einen 8-Punkte-Plan vorgestellt, nach dem der Akku für das Galaxy S8 und Co. künftig geprüft wird.
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.