Kim Dotcom teasert neuen sicheren Messenger an

Her damit !6
Der berüchtigte Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an
Der berüchtigte Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an(© 2014 Twitter/KimDotcom)

Kim Dotcom vs. Skype: Der ebenso berüchtigte wie exzentrische Internetunternehmer Kim Dotcom kündigt einen neuen Messenger an, der momentan mit "MegaChat" betitelt ist. Der Chatdienst soll absolut sicher sein, und als direkte Konkurrenz zum frisch erklärten Feind Skype ins Rennen gehen. Einen Starttermin nennt Dotcom jedoch noch nicht.

In der jüngeren Vergangenheit machte Megaupload-Gründer Kim Dotcom vor allem mit illegalen Insidergeschäften, FBI-Verfolgung, Insolvenz und seinem ausschweifenden Lebensstil Schlagzeilen. Jetzt widmet er sich mal wieder einer neuen Geschäftsidee, mit der er Messenger-Diensten wie Skype das Fürchten lehren will. Laut Venture Beat kündigte Dotcom via Twitter gleich mehrfach den Launch eines Chatdienstes namens "MegaChat" an. Der soll sich insbesondere durch seine erhöhte Sicherheit und einen Hochgeschwindigkeits-Datentransfer auszeichnen.

"MegaChat": sicherer, schneller, besser

Der neue Dienst soll Text- und Videokommunikation mit vollständiger End-to-End-Verschlüsselung bieten. Laut des gebürtigen Deutschen Dotcom könne man nämlich keinem amerikanischen Dienst trauen. Diese Meinung ist in Anbetracht des in Neuseeland im Exil lebenden Unternehmers, der stets am Rand der Legalität agiert, allerdings nicht sonderlich überraschend. Neben der erhöhten Sicherheit kündigt Dotcom für seinen "MegaChat" zudem  an.

Wann genau mit dem neuen Messenger zu rechnen ist, lässt er allerdings offen. Dotcom kündigt jedoch an, in den kommenden Wochen auf seinem Twitter-Account über den Stand der Dinge zu informieren.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Diese Filme und Serien erwar­ten euch im Juli 2018
Lars Wertgen
Die Frauen aus "Orange Is The New Black" machen keine Gefangenen
Netflix kennt keine Sommerpause: Im Juli 2018 gibt es neue Filme und Serien – darunter die sechste Staffel von "Orange Is The New Black".
Xiaomi Mi Pad 4 ist offi­zi­ell: Das kann das 150-Euro-Tablet
Francis Lido
Das Xiaomi Mi Pad 4 hat ein 16:10-Display
Xiaomi hat das Mi Pad 4 vorgestellt. Als erstes Tablet des Herstellers besitzt es einen Qualcomm-Chipsatz. Die Top-Version unterstützt LTE.
Xiaomi Redmi 6 Pro vorge­stellt: Das sind Ausstat­tung und Preise
Lars Wertgen1
Die Pro-Version ist der große Bruder des Xiaomi Redmi 6
Das Xiaomi Redmi 6 Pro ist da: Die Pro-Version bringt unter anderem ein größeres Display als das Redmi 6 mit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.