Kobe Bryant und andere Profi-Sportler testen die iWatch

Her damit !23
Für den Launch der iWatch holt sich Apple prominente Unterstützung.
Für den Launch der iWatch holt sich Apple prominente Unterstützung.(© 2014 YouTube/Mindspi Vision)

Apple lädt Athleten von US-Sportteams zum Testen seiner Smartwatch ein. Der Basketball-Star wurde kürzlich am Campus in Cupertino gesichtet.

Profi-Sport als Testmarkt

Für sein neues Wearable Tech-Gadget holt sich Apple prominente Testpersonen. Der LA Lakers-Star Kobe Bryant und Dustin Brown, Spieler des Eishockey-Teams Los Angeles Kings, sind nur einige von mehreren Profi-Sportlern, die derzeit eine iWatch tragen, besagen zumindest Gerüchte.

Athleten des Baseball-Verbands MLB, der NBA und der Hockey-Liga NHL sollen demnach Teil der Fokusgruppe sein. Neben Bryant und Brown sei auch ein Spieler der Boston Red Sox dabei, so 9to5Mac. Die Basketball-Ikone Bryant wurde vor wenigen Wochen sogar am Campus des Konzerns in Cupertino gesichtet, das Fachblog hat davon sogar einen Fotobeweis.

Lifestyle statt Medizin

Apple will sein Fitness-Gerät dem Bericht zufolge eher als Lifestyle-Produkt denn als medizinisches Gerät positionieren. Bisher hat sich das von CEO Tim Cook geführte Unternehmen nicht an Vermarktung durch bekannte Gesichter herangewagt. Das dürfte sich jetzt mit den neuen Mitarbeitern Dr. Dre und Jimmy Iovine ändern. Die beiden Beats-Gründer sollen vorrangig wegen ihrer Marketing-Expertise und Verbindungen zu Stars übernommen worden sein.

Die Promi-Unterstützung ist ein weiteres Indiz dafür, dass die weiterhin unbestätigte Smartwatch kurz vor dem Launch steht. Bereits im Juli soll die Produktion beginnen, damit das neue Apple-Gadget ab Oktober im Handel erhältlich ist.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Update auf watchOS 4.1 soll etli­che Bugs ausräu­men
Guido Karsten
Mit watchOS 4.1 soll die Apple Watch Series 3 auch Apple Music streamen können
Apple arbeitet derzeit fleißig an watchOS 4.1. Ein Leak zeigt nun, welche Fehler das Update auf der Apple Watch Series 3 und Co. beheben soll.
Apple Watch: Musik unter watchOS 4 und iOS 11 synchro­ni­sie­ren
Michael Keller1
Das Synchronisieren von Musik wird mit Apple Watch und watchOS 4 leichter
Beim Training mit der Apple Watch Musik hören: Das Synchronisieren der Songs wird mit iOS 11 und watchOS 4 einfacher. Wir erklären Euch, wie es geht.
Apple Watch Series 3: AirPower-Lade­pad lädt nur Apples neueste Smart­watch
Francis Lido6
AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen
Das im nächsten Jahr erscheinende Ladepad "AirPower" wird wohl nicht mit älteren Modellen der Apple Watch kompatibel sein.