Konkurrenz fürs iPad: Microsoft soll ein günstiges Surface planen

Das Microsoft Surface Pro 4 soll einen günstigen Ableger erhalten
Das Microsoft Surface Pro 4 soll einen günstigen Ableger erhalten(© 2015 CURVED)

Ein Surface-Gerät zu einem niedrigen Preis: Microsoft will angeblich noch im Jahr 2018 ein Tablet veröffentlichen, das dem iPad 9.7 (2018) Konkurrenz machen soll. Damit versucht das Unternehmen erneut, den Markt für günstige Tablets zu erobern.

Das neue Surface-Tablet soll ein Display mit der Diagonale von 10 Zoll bieten, berichtet Bloomberg unter Berufung auf Quellen, die mit den Plänen von Microsoft vertraut sein sollen. Das Gerät soll – ähnlich wie das iPad – abgerundete Ecken aufweisen. Damit wendet sich das Unternehmen von dem Design ab, das bislang die Surface-Geräte auszeichnet. Außerdem soll das neue Gerät USB-C unterstützen, was ebenfalls ein Novum innerhalb der Gerätefamilie darstellen würde.

Immer noch teurer als das iPad

Das neue Tablet ist angeblich rund 20 Prozent leichter als die High-End-Versionen von Microsoft. Allerdings geht dies zulasten der Akkulaufzeit: Etwa 9,5 Stunden sollen am Stück möglich sein, bevor das Gerät wieder an eine Stromquelle angeschlossen werden muss. Prozessor und Grafikeinheit sollen von Intel stammen.

Angeblich plant Microsoft verschiedene Ausführungen des Tablets: So soll es zum Beispiel Versionen mit 64 oder 128 GB Speicherplatz geben, ebenso wie WLAN- und LTE-Modelle. Wie bei den Surface-Pro-Geräten soll eine Tastatur beiliegen, die gleichzeitig als Halterung dient. Als Betriebssystem ist angeblich Windows 10 Pro vorinstalliert.

Das neue Surface-Tablet wird mutmaßlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 erscheinen. Der Preis zum Marktstart liegt angeblich bei knapp 400 Dollar. Zum Vergleich: Das im März vorgestellte neue iPad kostet 329 Dollar (hier knapp 350 Euro), die Surface-Pro-Reihe startet bei 799 Dollar. Bereits 2012 versuchte Microsoft mit dem Surface RT für 500 Dollar, ein günstigeres Tablet anzubieten; aber das Gerät kam weder bei Kunden noch bei der Fachwelt gut an.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa und Cort­ana: So arbei­ten die digi­ta­len Assis­ten­ten zusam­men
Lars Wertgen
"Alexa, öffne Cortana": ein Sprachbefehl, der auch hierzulande Realität werden könnte
Microsoft und Amazon verkuppeln ihre Sprachassistentinnen Cortana und Alexa. Nutzer profitieren so von den Vorzügen beider digitaler Helfer.
Xbox One: Künf­tig könnt ihr nahezu alle Bild­schir­min­halte stre­a­men
Lars Wertgen1
Die Xbox One hat ein Update erhalten
Für die Xbox One steht ein System-Update an. Alpha-Tester können sich die neuen Funktionen bereits anschauen – darunter neue Streaming-Optionen.
"Fort­nite": Update bringt zwei neue Spielm­odi
Lars Wertgen
In "Fortnite" nehmt ihr es mit Gegner jetzt noch mehr aus der Ferne auf
Epic Games hat für "Fortnite" einen neuen Patch veröffentlicht: Dieser führt unter anderem neue Modi und eine zerstörerische Waffe ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.