Kooperation statt Krieg: Apple und Nokia legen Patentstreitigkeiten bei

Apple legt seine Patentstreitigkeiten mit Nokia bei.
Apple legt seine Patentstreitigkeiten mit Nokia bei.(© 2014 CC: Flickr/Andy)

Nokia und Apple begraben das Kriegsbeil. Statt sich um Patente zu streiten, will man künftig kooperieren.

Im Laufe der letzten Jahre sind Nokia und Apple einige Male wegen Patentstreitigkeiten aneinandergeraten. Zuletzt hatte das finnische Unternehmen Apple Ende 2016 in den USA und in Deutschland verklagt. Laut Bloomberg hatten Nokia und das US-Unternehmen 2011 zwar ein Patentabkommen geschlossen. 2016 weigerte sich Apple aber, dieses Abkommen zu verlängern.

Streitigkeiten beigelegt

Nun hat man die Streitigkeiten beigelegt, heißt es. Als Folge dessen erwartet Nokia laut Pressemitteilung eine eine Sofortzahlung in nicht genannter Höhe. Außerdem erhalten die Finnen im Rahmen der Vertragslaufzeit Folgezahlungen. Außerdem wird Apple weiterhin "Nokia Health"-Produkte, die von der zugekauften Firmentochter Withings stammen, im Apple Store verkaufen. Im Gegenzug wird Nokia Netzwerk-Infrastruktur-Produkte und -Dienstleistungen für Apple bereitstellen.

Beide Unternehmen prüfen darüber hinaus eine Zusammenarbeit auf dem Themengebiet "Digital Health". "Wir freuen uns über die Lösung unseres Streites und freuen uns darauf, unsere Geschäftsbeziehungen zu Nokia zu erweitern", wird Apples COO Jeff Williams in einer Pressemitteilung zitiert. Auch bei Nokia zeigt man sich zufrieden: "Diese Vereinbarung wird unsere Zusammenarbeit stärken", sagt Basil Alwan, Präsident von Nokias Netzwerk-Sparte.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.