Lenovo Vibe X3: Smartphone mit 3 GB RAM bei GFXBench aufgetaucht

Supergeil !8
So könnte das Lenovo Vibe X3 einem Leak zufolge aussehen
So könnte das Lenovo Vibe X3 einem Leak zufolge aussehen(© 2015 mxphone.com)

Wird das Lenovo Vibe X3 auf der IFA 2015 in Berlin vorgestellt? Zumindest ist das neue Smartphone schon in der Benchmark-Datenbank GFXBench aufgetaucht. Demnach verfügt der Nachfolger des Lenovo Vibe X2 über einen 3 GB großen Arbeitsspeicher.

Als Antrieb wird bei GFXBench der Snapdragon 808 des kalifornischen Herstellers Qualcomm aufgeführt. Der Chipsatz, der auch im LG G4 zum Einsatz kommt, verfügt über sechs Kerne und die Grafikeinheit Adreno 418. Von den sechs Kernen ist in der Datenbank lediglich die Taktung von zwei Cortex A57-Kernen angegeben, die auf 1,8 GHz beziffert wird. Als Betriebssystem ist demnach Android 5.1.1 vorinstalliert, das durch die hauseigene Lenovo Vibe-UI ergänzt wird.

Starke Kameras und Fingerabdrucksensor

Das Display des Lenovo Vibe X3 soll in der Diagonale 5 Zoll messen und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflösen. Die Hauptkamera soll Fotos mit 20 MP schießen und über einen Dual-LED-Blitz verfügen, während die Frontkamera mit der Auflösung von 7 MP hervorragend für Selbstporträts geeignet ist. Auf der Rückseite soll außerdem ein Fingerabdrucksensor angebracht sein, der sich vermutlich unter der Kameralinse befindet.

Zu den Verbindungsmöglichkeiten des Smartphones gehören WLAN, Bluetooth, NFC und auch LTE. Der interne Speicherplatz hat die Größe von 32 GB und kann bei Bedarf erweitert werden. Ein Feature könnten laut PhoneArena die beiden Frontlautsprecher sein, die zusammen mit Hi-Fi 3.0-Software einen mehr als ordentlichen Sound ermöglichen sollen. Da das Lenovo Vibe X2 im Jahr 2014 auf der IFA vorgestellt wurde, liegt es nahe, dass der Nachfolger ebenfalls auf der Elektronikmesse sein Debüt in der Öffentlichkeit hat. Ob und zu welchem Preis das Smartphone auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist bislang nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben8
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller2
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.