LG G3: Neue Screenshots zeigen den Concierge-Service

Her damit !25
LG Screenshot
LG Screenshot(© 2014 Digital Trends)

Bis das LG G3 auf den Markt kommt, dürften wohl noch einige Wochen vergehen. Doch nach und nach werden immer mehr Details des Smartphone-Flaggschiffs der Koreaner bekannt. Digital Trends zeigt jetzt neue Screenshots, auf denen ein Concierge-Service im Stil von Google Now zu sehen ist.

"Du wirst einen Regenschirm mitnehmen müssen, weil für den Nachmittag Regen erwartet wird." Zugegeben, das ist keine besonders exklusive oder investigative Nachricht. Aber immerhin zeigt sie, wohin die Reise beim LG G3 gehen wird. Als Alternative zu Google Now scheinen die Koreaner einen eigenen Service entwickelt zu haben, der Euch mit Informationen rund um Euren Aufenthaltsort oder Eure persönlichen Interessen versorgt. "Concierge" nennt zumindest Digital Trends diesen Dienst, der auf Screenshots zu sehen ist, die das Technikportal von einer "vertrauensvollen" Quelle aus der Industrie erhalten hat.

Minimalistische UI und 1440-Pixel-Display

Auf den Bildern ist aber nicht nur ein neuer persönlicher Assistent zu sehen. Vor allem zeigen sie auch die aufgeräumte und minimalistische UI des LG G3. Diese Tendenz ließen auch schon vorherige Leaks vermuten.

Außerdem verraten die Screenshots auch technische Details des LG G3. Die Bilder haben Digital Trends mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln erreicht. Daraus lässt sich schließen, dass LG bei seinem neuen Smartphone-Flaggschiff tatsächlich auf einen besonders hochauflösenden Bildschirm setzt. Im Sommer werden wir mehr wissen, denn dann soll das lang erwartete Gerät endlich erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen2
Weg damit !14WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.