LG G4: So wird die neue Benutzeroberfläche aussehen

LG bereitet sich und die Öffentlichkeit Stück für Stück auf die große Enthüllung des LG G4 am 28. April 2015 vor. Ein neuer Trailer von zweieinhalb Minuten Länge stellt nun bereits einige Verbesserungen der frischen Version 4.0 der hauseigenen LG UX-Benutzeroberfläche vor.

Im Video erklärt LG zunächst Version für Version, welche beliebten Features die bisherigen Ausgaben der LG UX bereits auf die Smartphones des koreanischen Herstellers gezaubert haben: Hierzu zählen beispielsweise die praktischen Entsperr-Methoden Knock On und Knock Code aber auch die Möglichkeit, sich vor die Kamera zu stellen und sie per Handbewegung aus der Ferne auszulösen. Das LG G4 wird das erste Smartphone mit LG UX 4.0 sein und abermals einige neue Funktionen abliefern.

Verbesserte Übersicht und schnellerer Kamera-Auslöser

Die ersten Features, die uns LG schon einmal verrät, drehen sich vor allem um die Kamera des LG G4 und um die Übersicht innerhalb der Software. Schnappschüsse sollen, wie es scheint, in Zukunft besonders einfach und schnell ausgelöst werden können: Ergibt sich eine passende Situation, muss dann offenbar nur noch das Smartphone ausgerichtet und einer der Lautstärkeregler doppelt gedrückt werden.

Die Software-Oberfläche des LG G4 passen die Koreaner nun noch weiter an den Stil von Android Lollipop an. Buttons übernehmen das Design und auch die Farben ändern sich. Außerdem strebt LG offenbar eine bessere Verbindung unter den Basis-Apps und dem Homescreen an. Das Smart Board kann verschiedenste Daten, die beispielsweise aus der Kalender- oder auch der Fitness-App stammen, im entsprechenden Widget direkt auf dem Homescreen anzeigen. Event-Vermerke aus anderen Anwendungen können einfach in den Kalender gezogen werden. Eine Sammlung aller Infos zum neuen Premium-Gerät der Koreaner findet Ihr übrigens in unserer LG G4 Gerüchte Übersicht.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.