LG G4: Alle Infos und alle Gerüchte

UPDATEHer damit !146
Das LG G4 wird offenbar mit optionalem Lederrücken erhältlich sein.
Das LG G4 wird offenbar mit optionalem Lederrücken erhältlich sein.(© 2015 g4.xfb.kr)

Das LG G4 wird Ende April 2015 von LG auf einer speziellen Veranstaltung vorgestellt werden und vermutlich im Sommer erscheinen. Alle wichtigen Infos und Gerüchte zum Nachfolger des erfolgreichen LG G3 findet Ihr hier.

Preise zum Release

Ende April gab es Gerüchte, dass für das LG G4 zum Marktstart in der Basis-Version bis zu 825 Dollar fällig werden sollen – womit der Einführungspreis sogar noch über dem des Samsung Galaxy S6 läge. Doch erste Einträge bei Händlern entschärften diese Vermutungen ein paar Tage später: Demnach kostet das Smartphone mit einfachem Cover und 32 GB Speicherplatz in Deutschland etwa 690 Euro.

Für die Version mit dem aufwendig produzierten Leder-Cover und 32 GB internem Speicher werden hingegen rund 730 Euro verlangt. Die Edel-Version des Smartphones soll allerdings auch erst ein paar Tage später auf dem Markt erscheinen.

Großer Leak von Evleaks zeigt Lederrücken und Spezifikationen

Eine angeblich geleakte LG-Webseite hat mittlerweile vorab neue Bilder und Daten veröffentlicht. Auf den vermeintlichen Presseillustrationen ist auch ein G4 mit optionalem Lederrücken zu sehen. Gleichzeitig ist ein Datenblatt mit den technischen Spezifikationen veröffentlicht worden – wenngleich diese einige Fragen offen lassen. Ursprung des Leaks ist übrigens niemand Geringeres als @evleaks, jenem Industrieinsider, der uns in der Vergangenheit mit so manch bahnbrechenden Vorab-Informationen versorgt hatte, bevor er sich zur Ruhe setzte.

Testgeräte vor dem Release

Mit der "LG G4 Consumer Experience Campaign" hat das südkoreanische Unternehmen Anfang April eine außergewöhnliche Werbekampagne gestartet: In 15 Ländern werden dafür insgesamt 4000 Testgeräte für den Zeitraum von 30 Tagen zur Verfügung gestellt.

Auf diese Weise erhofft sich LG, die Nutzer von den Features des LG G4 wie der Benutzeroberfläche und der Kamera überzeugen zu können. Die Tester sollen ihre Erfahrungen in sozialen Netzwerken teilen.

Display und System-Hardware

Welches Display das LG G4 zieren wird, gehört zu den wohl spannendsten Fragen der neuen Smartphone-Generation. Nachdem das LG G3 als erstes weltweit erhältliches Smartphone eine 2K-Auflösung anbot, ist nur schwer vorherzusehen, ob die Koreaner nur ein Jahr später noch einmal nachbessern. Während Mitte Januar unbestätigte Gerüchte aufkamen, dass auch im LG G4 ein 2K-Display zum Einsatz kommen werde, hieß es Ende Januar aus ebenso unsicheren Quellen, dass es sich um einen Bildschirm mit der exotischen Auflösung von 3K handeln soll. Zunächst hatten Gerüchte besagt, dass das Display des LG G4 in der Diagonale 5,6 Zoll messen soll. Doch Anfang April stellte LG selbst ein neues Display vor, "für ein Flaggschiff-Smartphone, das Ende des Monats enthüllt wird". Dieses soll in der Diagonale 5,5 Zoll messen und mit 2560 x 1440 Pixeln in Quad-HD auflösen. Außerdem soll es eine höhere Helligkeit und einen stärkeren Kontrast bieten als bisherige LED-Technologien. Dies wird durch ein Teaser-Video von Mitte April noch einmal untermauert: Demnach handelt es sich bei dem Bildschirm des LG G4 um ein sogenanntes IPS-Quantum-Display.

Zudem könnte das Display leicht gebogen sein, wie ein mutmaßliches Pressebild nahelegt, das Anfang März seinen Weg ins Internet fand. Darauf ist das Smartphone von hinten zu sehen – nur einen Tag später erschienen neue Bilder, die das Gerät auch von vorne zeigen. Allerdings ist es möglich, dass die Abbildungen lediglich einen frühen Prototyp zeigen, der so nicht realisiert werden wird.

Ein Leak von Mitte Januar bestätigte zunächst das, was allgemein erwartet worden war: Qualcomms Snapdragon 810 wird das Herzstück des vierten G-Phones bilden, an Arbeitsspeicher sollen ihm 3 GB zur Verfügung stehen. Offenbar haben die anhaltenden Überhitzungsprobleme des Prozessors aber nicht nur Samsung zum Umdenken bewogen: Benchmarks zufolge soll das LG G4 mit dem Snapdragon 808 einen im Vergleich leicht schwächeren Prozessor besitzen.

Kameras

Schon Ende 2014 begann es in der Gerüchteküche rund um das LG G4 leise zu brodeln. Und so hieß es im Oktober, dass die Koreaner ihr nächstes Flaggschiff mit einer 20,7-Megapixel-Kamera mit verbessertem optischen Bildstabilisator ausstatten würden. Weitere Details zur Kamera des neuen LG-Smartphones kamen Ende Januar 2015 auf: Hier hieß es, dass auch der Korrekturwinkel des im LG G4 verbauten Fotoapparats von 0,5 im Vorgänger auf nunmehr 0,7 angehoben werde.

Dafür wurden die Werte zur Auflösung im Laufe der Zeit immer weiter nach unten korrigiert: Erst hieß es, die Kamera auf der Rückseite würde mit 16 MP auflösen. Benchmarks deuteten kurze Zeit später darauf hin, dass die Auflösung sogar nur 15 MP beträgt. Die Frontkamera wird diesen Informationen zufolge mit 7 MP auflösen. Ein Teaser-Video zur Kamera deutet darauf hin, dass diese über eine f1.8-Blende verfügen wird. Diese Technologie ermöglicht einen größeren Lichteinfall als die f1.9-Blende im Galaxy S6.

Mittlerweile hat LG die Kamera offiziell angekündigt. Somit steht fest, dass das LG G4 über eine 16-Megapixel-Kamera mit einer f1.8-Blende verfügen wird. Bei der Frontkamera setzt LG auf ein 8-Megapixel-Modul, die mit einem extrem dünnen IR-Filter versehen ist.

Radikalkur für das Design des LG G4?

Im Rahmen des MWC in Barcelona gab Cho Juno, Mobile Chef von LG Electronics bekannt, dass sich das LG G4 gegenüber dem LG G3 grundlegend verändern wird. Demnach komme beim G4 eine stark verbesserte Version der LG User Experience-Software (UX) zum Einsatz. Außerdem soll das Oberflächen-Design eine Generalüberholung bekommen. Auch der Einsatz des Snapdragon steht eventuell wieder zur Debatte. Denn LG arbeitet mit Nachdruck an einem eigenen Chipsatz.

Anfang April haben bereits zwei Hersteller von Schutzhüllen Bilder Ihrer Cases für das LG G4 veröffentlicht. Diese zeigen, dass sich der Home-Button auf der Rückseite unter der Kamera befindet, ähnlich wie die Lautstärke-Tasten. Der Lautsprecher befindet sich demnach am linken unteren Ende der Rückseite.

Fingerabdruckscanner und Lollipop-Version

Anonymen Quellen aus der Industrie zufolge plant LG angeblich, das LG G4 mit einem Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des Geräts auszustatten. Damit will sich das Unternehmen für den immer stärker wachsenden Mobile Payment-Markt wappnen. Beim Vorgänger LG G3 hat der Konzern noch in letzter Sekunde einen Rückzieher bezüglich eines Fingerabdruckscanners gemacht und stattdessen auf den Knock Code gesetzt.

Anfang März tauchte ein angebliches LG G4 im Internet auf, das als Betriebssystem Android 5.1 Lollipop nutzen soll. Dies ist ein Hinweis darauf, dass das neue Top-Smartphone von LG tatsächlich mit dieser Lollipop-Version ausgeliefert werden könnte. Ein Teaser-Video von Anfang April verrät, dass auf dem LG G4 erstmalig die Benutzeroberfläche UX in der Version 4.0 vorinstalliert sein wird. Die neue UI soll unter anderem eine bessere Verbindung zwischen Homescreen und Basis-Apps garantieren – und auch eine schnellere Bedienung der Kamera gewährleisten.

Wann erscheint das LG G4?

Zu den wichtigsten Daten gehört natürlich auch immer der Release-Termin: Nachdem das LG G4 auf der CES 2015 im Januar erwartungsgemäß dem LG G Flex 2 den Vortritt ließ, stehen die nächstbesten Chancen für eine Vorstellung beim MWC 2015 Anfang März.

Neuesten Gerüchten zufolge wird das LG G4 im April 2015 vorgestellt und soll kurze Zeit später erscheinen. Mit diesem Termin will LG offenbar die größtmögliche Aufmerksamkeit auf sein neues Vorzeigemodell lenken – denn im März werden voraussichtlich auf dem MWC unter anderem die Konkurrenzgeräte von Samsung und HTC präsentiert. Der Herbst scheide als Release-Datum für das LG G4 ebenfalls aus, da Apple vermutlich dann sein iPhone 6s präsentieren wird.

Die offizielle Enthüllung erfolgt im Rahmen eines Presse-Events am 28. und 29. April 2015, zu dem LG Einladungen verschickt hat. Auch in dem Teaser-Video zur Kamera des LG G4 nennt das Unternehmen selbst den 28. April als Datum für die Präsentation des Top-Smartphones. Der Release erfolgt drei Tage später am 31. Mai, zumindest ist da für Südkorea bestätigt. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass der Termin auch für einen weltweiten Launch gilt.

Mögliche Ableger

Nach einem Gerücht von Anfang März 2015 wird bei der FCC ein neues Gerät von LG gelistet. Dieses soll ein 5,8-Zoll-Display besitzen und mit 154,1 mm etwas länger ausfallen als das LG G3. Auch ein Smart Cover und ein Stylus werden dort in Zusammenhang mit dem Phablet aufgeführt, bei dem es sich um das LG G4 Note handeln könnte. LG soll angeblich ein Metallgehäuse exklusiv für diesen Ableger des LG G4 planen. In diesem Smartphone könnte dann möglicherweise auch der verbesserte Snapdragon 810 verbaut werden; vorausgesetzt, dass Qualcomm die Überhitzungsprobleme bis Ende 2015 gelöst hat.

Vor einiger Zeit sind zudem die angeblichen ersten Bilder des LG G4 im Internet aufgetaucht. Wie sich jedoch schnell herausgestellt hat, könnte es sich dabei um einen abgespeckten Ableger namens LG G4 s handeln. Die Aufnahmen lassen Hinweise auf den Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 610 erkennen.

Im Dezember 2014 kündigte sich dann schon das nächste neue Feature an: Kurz vor Jahresende hieß es plötzlich, das LG G4 werde mit einem Stylus-Eingabestift ausgestattet, um dem ebenfalls aus Korea stammendem Samsung Galaxy Note 4 Konkurrenz zu machen. Inzwischen zeichnet sich allerdings ab, dass es sich dabei lediglich um eine Ableger handeln wird, der voraussichtlich den Namen LG G4 Stylus tragen wird. Wie schon beim Vorgänger und dessen Ableger, dem LG G3 Stylus, soll es aber nur mit Mittelklasse-Hardware ausgestattet sein, dafür aber weniger kosten als das Top-Modell.


Weitere Artikel zum Thema
Guar­dians of the Galaxy wird ein Tell­tale-Spiel
Michael Keller
Telltale Guardians of the Galaxy
Im Jahr 2017 erwartet uns der zweite Film von Guardians of the Galaxy – und der Start einer Spiele-Reihe von Telltale Games.
PS4: Sony veröf­fent­licht PlaySta­tion Commu­ni­ties-App für iOS und Android
Guido Karsten
Sony, PS4, Playstation 4
PS4-Spieler können bereits seit über einem Jahr mit ihren Konsolen auf das Communities-Feature zugreifen. Nun ist die Funktion auch mobil verfügbar.
Nubia star­tet Verkauf von Z11, Z11 mini, Z11 Max und N1 in Deutsch­land
Jan Johannsen
Seit dem 1. Dezember 2016 ist das Nubia Z11 mini auch offiziell in Deutschland erhältlich.
Nubia hat offiziell den Verkauf von Smartphones in Deutschland begonnen. Seit dem 1. Dezember sind das Z11, Z11 mini, Z11 Max & N1 regulär erhältlich.