LG G4: Erstes Pressebild bei Twitter aufgetaucht?

Her damit !11
Das angebliche LG G4 übernimmt viele Designmerkmale von seinem Vorgänger
Das angebliche LG G4 übernimmt viele Designmerkmale von seinem Vorgänger(© 2015 Twitter/OnLeaks)

Auf Twitter ist ein erstes Bild des LG G4 erschienen, bei dem es sich um ein Presserendering handeln soll, wenngleich nur um ein vorläufiges. Es zeigt das bislang unter Verschluss gehaltene Top-Modell der Südkoreaner von hinten und weist nur wenige Veränderungen gegenüber dem LG G3 auf.

Gebürstete Optik, leichte Wölbungen – im Wesentlichen entspricht das angebliche Bild des LG G4 seinem Vorgänger. Abweichungen lassen sich aber beim Power-Button ausmachen, der nun weiß und länglich für einen weiteren Kontrastpunkt über dem LG-Logo sorgt. Womöglich könnte sich im neu entworfenen Schalter sogar ein Fingerabdrucksensor verstecken. Außerdem fällt auf, dass die Kamera offenbar dezent hervorsteht, während die des LG G3 völlig bündig in der Rückseite eingelassen ist.

Ob sich die leichte Wölbung der Rückseite auch auf der Vorderseite des LG G4 fortsetzt, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Es könnte aber durchaus sein, dass der koreanische Hersteller die vom LG G Flex 2 bekannte Biegung auch im Ansatz auf sein neues Spitzengerät übertragen möchte.

Das LG G4 sieht im Wesentlichen aus wie das G3

Das LG G4 würde somit einen ähnlichen Weg einschlagen wie das in dieser Hinsicht viel gescholtene iPhone 6 oder das jüngst enthüllte Samsung Galaxy S6, die beide über hervorstehende Kameras verfügen. Die Anordnung der übrigen Merkmale bleibt ansonsten gleich: Laser-Focus und LED-Blitz befinden sich neben der Linse und der Lautsprecher ist seitlich im unteren Bereich integriert, beim LG G4 allerdings als Gitter, statt als Schlitz wie beim G3.

Veröffentlicht hat das vermeintliche Pressebild der Twitter-Account @OnLeaks, bei dem es sich um Steve Hemmerstoffer handelt, den Chefredakteur der französischen Webseite Nowhereelse. Die ist bekannt dafür, Leaks zu veröffentlichen und ist in der Hinsicht kein unbeschriebenes Blatt. Der begleitende Text nennt auch noch die Dimensionen des Geräts: 148.9 x 76.5 x 9.9 mm soll es messen. Wie er anmerkt, sei es zwar noch ein frühes und nicht finales Bild, allzu viel dürfte sich aber wohl nicht mehr ändern.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !29Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.