LG L65: Neues Mittelklasse-Smartphone mit KitKat ist da

Mit dem L65 hat LG ganz still und heimlich ein neues Smartphone auf den Markt gebracht. Bislang wird das Modell nur auf der russischen Webseite des Unternehmens geführt – wann es nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Die letzten Gerüchte gehen von Mai aus.

LG will sein Mittelklasse-Segment stärken – das zeigt ein Blick auf den Preis des L65, das seit Freitag auf der russischen Seite des Herstellers geführt wird. Es kostet nur 7490 Rubel, umgerechnet also etwa 150 Euro. Offen ist, wie der Preis in anderen Ländern aussehen wird. Fest steht aber, dass die Zielgruppe eine ganz anderes ist als etwa die des LG G2, das hierzulande bei rund 350 Euro liegt.

Die technische Ausstattung des LG L65

Das LG L65 besitzt ein 4,3 Zoll großes IPS-Display, das eine eher bescheidene Auflösung von 480 x 800 Pixeln darstellt. Der Prozessor ist ein Snapdragon 200 mit zwei Kernen, die mit 1,2 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB, mit an Bord ist außerdem eine 5-MP-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Ein Highlight des Modells: Ihr könnt zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen, was Euch viele Vorteile bietet.

Der interne Speicher beträgt 4 GB, zum Glück lässt er sich via MicroSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz, außerdem ist ein Akku mit 2100 mAh verbaut. Wie lange das Smartphone damit im Alltag tatsächlich läuft, muss ein erster Test zeigen.

Weitere Artikel zum Thema
LG bringt Spar-Handys L35 & L65 mit KitKat & Knock Code
Franziska Schütze
Her damit !8Entgegen den Erwartungen kommt die LG L-Serie doch vollständig nach Deutschland
Und sie kommen doch nach Deutschland: Mit den Nachzüglern L35 und L65 kommt die L-Serie auch hierzulande vollständig auf den Markt.
LG V50 ThinQ: So soll das Premium-Smart­phone ausse­hen
Francis Lido
Bereits der Vorgänger des LG V50 ThinQ besitzt eine Triple-Kamera.
Ein Leak-Experte zeigt uns das LG V50 ThinQ. Einige Fragen bleiben allerdings weiterhin offen.
LG G8 ThinQ: Das Display wird zum Laut­spre­cher
Michael Keller
Der Nachfolger des LG G7 ThinQ besitzt oben keinen klassischen Lautsprecher
Das LG G8 ThinQ bringt eine besondere Eigenschaft mit: Der Bildschirm dient auch als Lautsprecher. Wie das geht, erklärt der Hersteller nun.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.