Loon Copter: Diese Drohne kann auch tauchen

Der Loon Copter ist eine Drohne, die sich auch im nassen Element wohl fühlt: Während viele Quadrokoptern schon Erstaunliches leisten und es sogar schon Modelle gibt, die kleiner als eine menschliche Hand sind, zeichnet sich der Loon Copter durch eine Flexibilität der besonderen Art aus.

Der Loon Copter kann in der Luft fliegen, auf dem Wasser schwimmen und sogar tauchen, wie Mashable berichtet. Bei der Drohne handelt es sich um ein Projekt des Instituts für Embedded Systems Research der Oakland University. Damit die Drohne sowohl tauchen, schwimmen als auch fliegen kann, haben die Forscher in die Trickkiste gegriffen.

Wassertank als Tauchballast

Eine Drohne, die Schwimmen soll, kann normalerweise nicht tauchen und umgekehrt. Der nötige Schwimmkörper würde deshalb eine Drohne wie den Loon Copter am Tauchen hindern. Deshalb haben die Forscher der Oakland University den Quadrokopter mit einem Tank ausgestattet, der mit Wasser gefüllt als Tauchballast und mit Luft gefüllt als Schwimmkörper dient.

Bevor die Drohne also tauchen kann, muss sie zunächst das Behältnis mit Wasser füllen. Will sich der Loon Copter wieder aus dem nassen Element erheben, wird das Wasser einfach wieder abgelassen. Noch handelt es sich bei dem Gerät um einen Prototyp. Wann und ob der Loon Copter auch auf den Markt kommt, steht bislang noch nicht fest.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­watch für Kinder: Teures Spiel­zeug oder nütz­li­ches Tool?
Curved-Redaktion
Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein – und das Leben erleichtern.
Smartwatches für Kinder können wirklich sinnvoll sein. Wir zeigen euch die besten Modelle – und worauf es ankommt.
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Galaxy S10 Plus: Bauteile zusam­men deut­lich teurer als beim OnePlus 7 Pro
Guido Karsten
Das Infinity-O-Display des Galaxy S10 Plus ist einer der teuersten Posten auf der Materialliste
Samsung Galaxy S10 Plus und OnePlus 7 Pro sind beides Premium-Smartphones. Doch was steckt in ihnen? Wir betrachten die Kosten ihrer Einzelteile.