Mac mini könnte ebenfalls bald neu aufgelegt werden

Der Mac mini bietet trotz seiner geringen Größe zahlreiche Anschlüsse
Der Mac mini bietet trotz seiner geringen Größe zahlreiche Anschlüsse(© 2014 Apple)

Überarbeitet Apple auch den Mac mini? Wie aus dem Nichts kündigte Apple während einer kleinen Versammlung mit Tech-Journalisten am 4. April 2017 einen neuen Mac Pro, neue iMacs und sogar ein neues Apple Pro Display an. Für den Mac mini erfolgte zwar keine klare Ankündigung, doch war er auch Gesprächsthema, wie Mashable berichtet.

Der Mac mini ist zwar klein, doch auch bei Apple nicht in Vergessenheit geraten. Während des Gesprächs über einen neuen Mac Pro und neue iMac-Modelle erklärte Apples Phil Schiller, dass man nicht über den Mac mini reden werde, weil dieser sich nicht an Pro-Nutzer richte. Anschließend fügte er allerdings hinzu, dass der Kompaktrechner in einigen selteneren Fällen auch für professionelle Zwecke genutzt werde.

"Heute gibt es nichts darüber zu sagen"

Der kleinste und günstigste Mac, den Apple anbietet, hat seit 2014 kein richtiges Upgrade mehr erfahren. Aktuell bietet Apple den Mac mini noch ab 569 Euro mit einem Core i5-Prozessor, 4 GB RAM, 500 GB Festplatte und Intel HD Graphics 5000-Grafikchip an. Stärker ausgestattete Varianten kosten 819 beziehungsweise 1129 Euro und bringen einen schnelleren Prozessor, bis zu 8 GB RAM, mehr und schnelleren Festplattenspeicher sowie einen Intel Iris Graphics-Chip mit.

Als extrem kompakter Computer mit ausreichend Leistung für Büroarbeiten und viele andere Aufgaben ist der Mac mini immer noch ein festes Mitglied in Apples Mac-Familie. Schillers Aussage, laut der es "heute" nichts über das Gerät zu sagen gibt, schürt nun die Hoffnung, dass Apple auch diesem besonders kleinen Familienmitglied etwas Aufmerksamkeit schenkt. Schiller hat sich dafür entschuldigt, dem Mac Pro vier Jahre lang kein Upgrade spendiert zu haben. Im nächsten Jahr wäre eine weitere Entschuldigung für vier Jahre vergeblicher Wartezeit auf ein echtes Upgrade für den Mac mini fällig. Vielleicht lässt Apple es aber gar nicht so weit kommen.


Weitere Artikel zum Thema
“Inside”: Düste­res PS4-Game kommt aufs iPhone
Francis Lido1
Inside_iOS
"Inside" gibt's jetzt auch für iPhone, iPad und Apple TV. Der "Limbo"-Nachfolger steht ab sofort im App Store zum Download bereit.
Apple bestellt Sci-Fi-Serie vom "Batt­le­star Galac­tica"-Macher
Christoph Lübben
Apple will offenbar in den Weltraum vordringen – wenn auch nur mit einer Serie
Apple will weiterhin beim Video-Streaming mitmischen: Das Unternehmen soll eine Serie bestellt haben, die vom "Battlestar Galactica"-Macher stammt.
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.